Malaga Stadtteile

Click on images to enlarge

Benahavis


Benhavis ist ein Ort mit andalusischem Flair: weiße und enge Gassen - typisch arabisch - von denen die meisten in sonnigen Plätzen münden. Es ist ein ausgezeichneter Ort um die Natur und die luxuriösen Feriensiedlungen zu genießen, die sich behutsam in die natürliche Landschaft einfügen oder auf einem der wunderschönen Golfplätze am Fuß des Berglands der Serranía de Ronda Golf zu spielen.

Diejenigen die viel Wert auf gutes Essen legen, kommen hier voll auf Ihre Kosten. Es gibt eine bekannte und reiche kulinarische Tradition - man kann in Benahavís vorzüglich essen. Es gibt eine hervorragende und vielfältige Küche: Fleisch, Fisch, Jagdtiere je nach Saison... in mehr als 20 verschiedenen Restaurants.

In der Nähe der Küste, doch zugleich inmitten steiler Berghänge - Benahavís vereint in sich die typischen Charakteristika der Dörfer in der Gegend: einen wunderschönen weißen Ort typisch für die westliche Küste und eine unberührte Landschaft in der unmittelbaren Umgebung mit spektakulären Panoramabliccken.

In der Umgebung des Ortes gibt es viele wegen einer reichen Flora und Fauna interessante Orte, wie das Tal des Flusses Guadalmina, die Gegend Zagaleta, die Höhle am Hafen Capuchino, der Charco de las Mozas, der Stausee Leche, Las Máquinas und das Tal Guadalmansa.

Click on images to enlarge

Benalmadena


Dies ist einer der wichtigsten Touristenorte der westlichen Costa del Sol. Zu der ausgedehnten touristischen Infrastruktur und dem breiten Angebot kommt ein international bekannter Vergnügungspark.

Der Ort selbst liegt auf einer kleinen Anhöhe, von der Sie einen wunderschönen Panoramablick haben. Etwas weiter unten liegt der Ortkern von Arroyo de la Miel, um den herum sich der größte Teil der Bevölkerung angesiedelt hat und außerdem Benalmádena-Costa, wo Sie eine Vielzahl von Golfplätzen, ein Kasino und einen Jachthafen finden. Bemerkenswert ist das Schlösschen Bil-Bil direkt am Strand - ein erstaunlicher Bau aus dem Jahr 1934 im neoarabischen Stil, der heute als Veranstaltungsort für Ausstellungen und Kulturveranstaltungen dient.

Die Strände:

Der Strand Santa Ana ist ein gemütlicher und gut ausgestatteter Strand, der durch einen künstlichen Deich vom Strand Torre Bermeja-Malapesca getrennt wurde. Entlang der Strandpromenade finden Sie viele verschiedene Restaurants und Geschäfte.

Der Strand Las Yucas mit seinem steinigen Untergrund ist ideal zum Tauchen geeignet. Es gibt einen FKK- und einen Nicht-FKK-Bereich.

Besonders schön ist dank der reichen Vegetation die Umgebung des Strandes Viborillas, die ihm viel Farbe verleiht. Ein Teil des Strandes ist zu einem FKK-Bereich erklärt worden.

Der Strand La Morera verfügt über eine sehr gute Infrastruktur und das Wasser ist perfekt zum Baden geeignet.

Click on images to enlarge

Casares


Casares ist einer schönsten Orte in der Provinz Malaga, weshalb er 1978 unter Denkmalschutz gestellt wurde. Er liegt auf einem Hügel zwischen dem Bergland Rondas, der Costa del Sol und der Region Gibraltar.

Die Geschichte des Ortes Casares geht bis zu den Römern zurück. Julius Cäsar befahl die Errichtung, nachdem er sich in den Bädern "Baños de la Hedionda" auskuriert hat. Dennoch stammt der heutige Ortskern aus der arabischen Zeit. Besonders interessant sind die Ruinen der ehemaligen arabischen Festung, die Kirche Nuestra Señora de la Encarnación, das Kloster Santa Catalina, die Ballesteros-Höhlen und die Höhlen Hedionda und Sima de los Huesos.

Am Strand La Galera ist der Torre de la Sal interessant anzuschauen. Er ist auch bekannt als Torre de las Buenas Noches oder Torre de Galera - ein alter Wachturm, von dem man einen wunderbaren Ausblick hat. Der Strand ist sehr ruhig und für den Angelsport gut geeignet.

Der Strand Ancha ist die Fortsetzung des Strandes Sabanillas und streckt sich bis zu der Landspitze mit dem Torre de Sal.

Der Sommer in Casares ist bekannt für die vielen Konzerte unterschiedlichster Musikrichtungen, sie werden sowohl im Ort selbst veranstaltet als auch in der Festung von Casares, von der Sie eine beeindruckende Aussicht auf den Küstenstrich haben.

Click on images to enlarge

Estepona


Estepona hat bis heute dank seiner guten touristischen Infrastruktur, die sich um die traumhaften Strände herum befindet, nichts von seiner Beliebtheit verloren. Der Strand La Rada ist einer der bekanntesten und beliebtesten. Dieser sehr große Strand befindet sich direkt vor dem Stadtzentrum und wird von einer langen Strandpromenade mit Palmen gesäumt und verfügt über jegliche Infrastruktur, um die Sonne und das Meer das ganze Jahr hindurch zu genießen. Andere wunderschöne Strände sind La Galera, Bahía Dorada, El Saladillo oder der beliebte FKK-Strand Costa Natura in Arroyo Vaquero.

In Estepona gibt es einen großen Jachthafen, der Ihnen eine breite Vielfalt von Wassersportarten bietet - vom Segeln über das Tauchen bis hin zum Sportfischen.

Für Pferdebegeisterte gibt es in Estepona eines der wichtigsten Reitzentren der Gegend: die Kunstreitschule Costa del Sol. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit jegliche Reitsportrichtung zu erlernen oder zu perfektionieren sowie vielfältige andere Angebote rund ums Pferd.

Zu den kulinarischen Spezialitäten Esteponas zählen gesalzener und gegrillter Fisch, das typische Pfannengericht aus Málaga, Tintenfischsalat, Sardinen am Spieß oder auf Ziegeln gebacken.

Im Naturpark Paraje Natural Los Reales de Sierra Bermeja im Südosten der Provinz finden Sie wunderschöne Naturlandschaften.

Click on images to enlarge

Frigiliana


Frigiliana liegt in an einem Hang im Bergland Almijara und bietet Ihnen einen der spektakulärsten Panoramablicke über die Costa del Sol. Die Struktur und die Bauart im historischen Ortskern stammen noch aus der Zeit der Araber.

Die engen, gewundenen und häufig gestuften Gassen sind oft durch überdachte Durchgänge miteinander verbunden oder auch zum Teil mit Türen gesäumt, die vormals zur Verteidigung der Stadt geschlossen werden konnten. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt findet man viele interessante Mosaike aus Tonkacheln, die von Vorkommnissen erzählen, die sich zwischen Arabern und Christen in Peñón de Frigiliana zugetragen haben. Besonders sticht der Grafenpalast von Frigiliana ins Auge, der einst als Zuckerfabrik für die Herstellung von Zuckerrohrhonig diente.

Weiße Häuschen, verziert mit bunten Blumen empfangen den Reisenden der sich dem Ort La Axarquía in Málaga nähert. In den Straßen mit den vielen Flechtkörben, den Tonkrügen und Keramiken und dem vorzüglichen Honig atmet man noch immer die Luft der einzigartigen arabischen Vergangenheit. Auf zwölf Keramiken, verteilt über verschiedene Häuser, wird das maurische Erbe der Stadt erklärt.

Zu den kulinarischen Spezialitäten der lokalen Küche, die in vielen Restaurants angeboten werden, zählen gebratenes Lamm mit einer Mandelsoße oder mit Knoblauch, das Brot, der Ajocolorado und die Eintöpfe zu Ostern und die Fischtortilla, um nur einige zu nennen.

Außerdem gibt es noch eine Vielzahl von Desserts und Süßspeisen wie die Arropá, die Marcocha und die Batatillas mit Honig, bei denen die Basis aus dem Zuckerrohrhonig besteht, der in der Zuckerfabrik hergestellt wird.

Click on images to enlarge

Fuengirola


In Fuengirola liegen einige der besten Strände der Costa del Sol: Los Boliches, Fuengirola, La Campana, Torreblanca, Las Gaviotas... gepflegte Strände gesäumt von einer langen und beliebten Strandpromenade, an der viele Restaurants und Geschäfte liegen, so dass Sie die Sonne und das Meer bequem genießen können.

Sportbegeisterten steht eine breite Auswahl von verschiedenen Angeboten in Fuengirola zur Verfügung. Für diejenigen, die gerne Golf spielen, gibt es eine Vielzahl von wunderschönen 18-Loch-Golfplätzen, auf denen Sie dieser Sportart das ganze Jahr hindurch nachgehen können. Außerdem gibt es die Möglichkeit in einem der vielen Tennisclubs der Gegend Tennis zu spielen.

Zudem ist Fuengirola ideal um Wassersportarten zu betreiben. Die wunderbare Unterwasserwelt bietet sich insbesondere für Taucher an, die zwischen den vielen verschiedenen Tauchschulen wählen können.

Der Jachthafen befindet sich neben dem Fischerhafen, ist modern ausgestattet und bietet Ihnen die Möglichkeit von Schiffsfahrten sowie verschieden Wassersportarten wie Segeln oder Tauchen.

Aber Fuengirola hat auch viele andere Freizeitaktivitäten für ein breiteres Publikum zu bieten. Sie können zum Beispiel dem Zoo einen Besuch abstatten, einen unvergesslichen Tag im Wasserpark verbringen oder den Park "Fluvial Sohail" erkunden - ein weitläufiges und modernes Erholungsgebiet. Oder Sie können eine der Kulturveranstaltungen besuchen, die in dem Haus der Kulturen und in dem modernen Friedenspalast abgehalten werden.

Click on images to enlarge

Málaga Capital


Phönizier, Griechen, Kartager, Römer... die wichtigsten Zivilisationen des Mittelmeers sahen in Málaga vor mehr als 2000 Jahren schon einen Ort in strategisch günstiger Lage für die Errichtung von Handelsstraßen, vor allem wegen der günstigen Lage des Hafens. Die Alcazaba ist außer einem Symbol der Stadt eine der bedeutensten arabischen Festungen in Andalusien. In diesem Bauwerk hat heute das archäologische Museum seinen Sitz, das wertvolle Stücke aus der Zeit der Phönizier und Römer beherbergt.

Von der Festung Gibralfaro neben der Alcazaba haben Sie eine wunderbare Aussicht über die Stadt, die sich mit dem Hafen und der Strandpromenade La Farola - dem Meer öffnet - eine der wichtigsten Vergnügungsgegenden der Stadt. Zu Füßen von Gibralfaro liegen das römische Theater, der Stierkampfplatz (auch La Malagueta genannt) und das historische Zentrum der Stadt.

In der Mitte der Altstadt erhebt sich die Kathedrale, wegen des unfertigen rechten Turms auch "la Manquita" genannt. Diese wunderschöne Renaissancekirche beherbergt einen sehr interessanten Kapellenkomplex, in dem einige gute Beipiele für das andalusische Bildwerk zu sehen sind.

Im historischen Kern Málagas gibt es unzählige kleine, typische Ecken und Plätze wie den Platz Plaza de la Merced, an dem das Denkmal zu Ehren Torrijos ins Auge sticht und sich das Geburtshaus Pablo Ruiz Picasso befindet. Ein Spaziergang durch das Zentrum sollte an der geschäftigen Pasaje de Chinitas, der Straße Granada mit dem Museum der schönen Künste oder der Straße Larios - der Hauptgeschäftsstraße der Altstadt vorbeiführen.

Kosmopolitisch und mit einem Flair für jedermanns Geschmack ist Málaga eine Stadt in der Sie, dank der umfassenden und vielfältigen Freizeitangebote auf Ihre Kosten kommen. Stadt der Kultur, Stadt des Sportes, Stadt der Romantik, des Stierkampfes, Stadt einer der berühmtesten Karwochen der Welt und natürlich Stadt der Folklore - Málaga ist außerdem auch eine wichtige Geschäftsstadt mit Kongressen und attraktiven Messen das ganze Jahr hindurch.

Theater, Kinos, Restaurants und alle möglichen Modegeschäfte durchziehen die Stadt in allen ihren Vierteln. Málaga wird mehr und mehr zu einem Anziehungspunkt, nicht nur wegen seinen weltbekannten Strände, sondern auch wegen seinen erstklassigen Veranstaltungen jedes Jahr, wegen des Stils und der Qualität der Gastronomie und wegen der bunten Mischung an Menschen, die seine Straßen bevölkert.

Click on images to enlarge

Manilva


Zwischen Weinbergen und nah am Meer

Manilva liegt inmitten eines Meeres von Weinbergen. Das Stadtzentrum liegt ca 2 km vom Meer entfernt und aus den Bauwerken sticht besonders der Herzoginnenpalast heraus, der erbaut wurde um die Küste vor Piratenüberfällen zu schützen, sowie die Kirche Santa Ana aus dem 18. Jahrhundert. Es ist ein wunderbarer Ort um Golf zu spielen und Sie sollten sich nicht den vorzüglichen frischen Fisch aus der Gegend entgehen lassen: Graubarsch, Meerbarbe, Zackenbarsch, Thunfisch und Ofensardinen…

Manilva ist einer der Haupttouristenorte der Küste Málagas. Zu den interessanten Bauwerken zählen der Herzoginnenpalast, die römische Villa Sabinillas und die Kirche Santa Ana. Die über 8 km langen Strände wie Sabinillas, Punta Chullera und Castillo sind der Hauptanziehungspunkt für Touristen.

Die Strände des Küstenstrichs ziehen sich über mehr als acht Kilometer und bieten feinen Sand und kristallklares Wasser. Besonders beliebt sind der Strand Sabinillas, der über eine hervorragende Infrastruktur verfügt und mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurde, der Strand Chullera mit seiner interessanten, umliegenden Vegetation und der Strand Castillo neben dem Jachthafen von La Duquesa.

Click on images to enlarge

Marbella


Marbella ist eines der Hauptziele an der Costa del Sol. Das ausgezeichnte Klima, die schöne Landschaft der Umgebung und die vielen Sportzentren sind nur einige der unzähligen Vorzüge.

Ein gutes Beispiel ist Puerto Banús, einer der symbolträchtigsten Orte Marbellas. Umgeben von vornehmen Feriensiedlungen ist dieser berühmte Jachthafen jedes Jahr das Ziel einiger der größten und luxuriösesten Jachten der Welt. Hier finden Sie einen vornehmen Freizeitbereich, Boutiquen von bekannten internationalen Modemarken und Geschäfte für Luxusartikel.

Marbella bietet seinen Besuchern zudem einen schönen 26 km langen Küstenstreifen mit vielen sonnigen Stränden.

Auch Sportbegeisterte kommen in Marbella auf ihre Kosten. Auf einem dutzend wunderschöner Golfplätze können Sie dieser Sportart auf höchsten Niveau inmitten paradiesicher Landschaften das ganze Jahr hindurch nachgehen.

Für Wassersportliebhaber gibt es nicht weniger als drei Jachthäfen, an denen Sie Ihre Lieblingsportart treiben können.

Außerdem bietet Ihnen Marbella eine Vielzahl von Reitschulen und Tennisclubs.

Das Museum zeitgenössischer spanischer Stiche ist eines der bedeutensten seiner Art in ganz Spanien. Es befindet sich in Hospital Bazán und beherbergt eine interessante Sammlung von Stichen aus dem 19. und 20. Jahrhundert mit Werken unter anderen von Picasso, Miró und Dalí.

Zu den kulinarischen Spezialitäten der Küche Marbellas zählen der gebratene Fisch, das Ajoblanco und das Gazpacho. Abgerundet wird eine gute Mahlzeit mit einem der großartigen süßen Weine der Gegend.

Click on images to enlarge

Mijas


Der Ort Mijas, Las Lagunas und La Cala... drei Gesichter einer Gegend, die ihre Vorzüge gewusst hat zu nutzen und zu einem der attraktivsten Touristenziele der Küste Málagas geworden ist.

Das ausgezeichnete Klima das ganze Jahr hindurch und die Wasserqualität machen Mijas zu einem idealen Ziel für all diejenigen, die einen Ort suchen, in dem Sie die Küste genießen können ohne sich all die Reize, die das Bergland Málagas zu bieten hat entgehen lassen zu müssen.

Las Lagunas offenbart die modernste Seite von Mijas. Golfplätze und andere Sport- und Kultureinrichtungen sind nur ein Teil des breit gefächerten Angebots dieser Gemeinde.

Umso mehr man sich der Küste nähert, desto sanfter wird die schroffe Landschaft im Landesinneren bis man schließlich die Gemeinde La Cala erreicht. Das traditionelle Fischerdorf ist heute das Zentrum der 12 km langen Strände. El Farillo, Calaburras, La Butibamba, El Chaparral oder La Cala sind nur einige der Strände, die jeweils von eleganten Feriensiedlungen und der dazugehörenden Infrastrultur gesäumt sind. Hier finden Sie Golfplätze, Tennisplätze und alle Arten von Wassersportarten, wie Tauchschulen und Segelschulen. Natürlich können Sie auch einfach nur baden oder gemütlich in der Sonne liegen.

Click on images to enlarge

Nerja


Nerja ist das national sowie international beliebtes touristisches Reiseziel par excellence. Es bietet berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Höhle Cueva de Nerja, die als nationales künstlerisches Monument ausgeschrieben ist sowie den Balcón de Europa, eine wunderbare Aussichtsplattform auf das Mittelmeer im Zentrum des Dorfes. Außerdem gibt es noch den Naturpark in der Steilküste von Maro-Cerro Gordo, einer der schönsten und best geschützten Orte Andalusiens.

Weitere erwähnenswerte Sehenswürdigkeiten sind die Kirche El Salvador, Ende des 17. Jahrhunerts errichtet und mit schöner Kasettendecke, die Wallfahrtskapelle

Angustias, Heiligtums des Stadtpatrons im barrocken Stil, die Kirche Nuestra Señora de las Maravillas die sich ebenso wie Cueva de Nerja, im Ortsteil Maro befindet und schließlich das Aquädukt von Águila, ein Werk aus dem 19. Jahrhundert.

Die Stadt hat offiziell mehr als 22.000 Einwohner, wobei fast ein Drittel von ihnen Ausländer sind, hauptsächlich Briten. Das milde Klima während des ganzen Jahres macht Nerja zum beliebten Reiseziel vieler. Die Umgebung bietet 13 Kilometer Strand, den international bekannten Strand Burriana, der von der Bandera Azul de la Unión Europea (Blaue Flagge der Europäischen Union) ausgezeichnet wurde sowie die kleinen unberührten Buchten der Naturlandschaft der beeindruckenden Klippen von Maro.

Für alle die, die in ihrem Urlaub nach alternativen Aktivitäten wie Fischen, Tauchen, Wasserski, Kanufahren, Wassersportgeräte, Wandern, Radfahren, Reiten, Geländewagenfahren oder Paraglyden Ausschau halten, werden hier auf ihre Kosten kommen. Auch Dörfer wie Frigiliana, die Kalkoase, weniger als 5 Autominuten und mitten in Axarquía, haben ihren Reiz.

Bezüglich der Gastronomie lässt sich sagen, dass man in Nerja die Möglichkeit hat Gerichte aller Art zu genießen, sei es internationaler oder regional mediteraner Art. Natürlich fehlen frische Meeresspezielitäten oder Gemüsesorten auf keiner Speisekarte, um den Gästen für Nerja typische Gaumenfreuden zu bieten. Sämtliche Gerichte werden mit einem guten süßen oder trockenen hiesigen Wein begleitet.

Als touristische Anlaufstelle bietet Nerja seinen Gästen ein breit gefächertes Angebot an verschiedenen handwerklichen Produkten, traditioneller Art, in Form von Leder und Fellen und ebenso in neueren Formen wie Bast oder Korb.

Unter den Festen, die in Nerja gefeiert werden, ist das traditionellste von ihnen die Fiesta zu Ehren der Heiligen Mutter Angustias, die schon seit 1804 und immer vom 8. bis 12. Oktober gefeiert wird. Das spektakulärste ist die Wallfahrt von San Isidro, am 15. Mai, die in Balcón de Europa startet und in La Cueva de Nerja endet.

Nerja befindet sich 50 Kilometer von der Stadt Málaga entfernt und 100 Kilometer von Granada sowie dem Skigebiet der Sierra Nevada.

Mit seinem gemäßigten Klima kann man den Aufenthalt in Nerja das ganze Jahr über genießen und eine entspannte Lebensform kennen lernen, die bis heute noch viel vom Charakter seiner maurischen Vergangenheit in sich trägt.

Click on images to enlarge

Torre del Mar


In Torre del Mar können Sie wunderbar auf der Strandpromenade spazieren gehen oder den täglichen Fischmarkt am Hafen erkunden. Das Haus Larios aus dem 19. Jahrhundert ist heute Sitz des Rathauses. Es ist einer der bemerkenswertesten Bauten des Ortes wie auch die Einsiedelei im Barrockstil Nuestra Señora de las Angustias. Der Ort verfügt über vier Kilometer goldfarbenen Strand. Der Strand direkt am Ort ist dunkel und der Wellengang gemäßigt. Er ist ca. 2 km lang, im Mittel ca. 40 Meter breit und man erreicht ihn über die Strandpromenade. Das Flair am Strand ist recht familiär. Es gibt einen großen Sportbereich am Strand, zum Beipiel für Windsurfing und Segeln. Zudem finden Sie hier einen hübschen Leuchtturm, von Palmen umgeben und eine großartige Strandpromenade. Ein Teil des Strandes ist für FKK vorgesehen.

Ein Badeort vom Beginn des 20. Jahrhunderts und heute eines der wichtigsten Touristenziele der Costa del Sol, sowohl für Spanier selbst als auch für Ausländer.

Sonne, Strand und ein breites Angebot an Restaurants und Geschäften, so dass es nie an etwas fehlt in diesem Ort mit andalusischem Flair und Charme.

Click on images to enlarge

Torremolinos


Die Geschichte hat in Torremolinos tiefe Spuren im Volk und im Ort selbst hinterlassen, wie zum Beispiel im Hafenviertel La Carihuela oder in in den vielen Zeugen seiner reichen Vergangenheit, wie dem Torre del Homenaje.

Über das ganze Jahr hinweg feiert die Gemeinde so intensiv wie möglich jedes einzelne seiner Feste, Feiertage oder typischen, religiösen Feste. Auch die lokalen kulinarischen Spezialitäten sollte man nicht außer Acht lassen, unter denen insbesondere der gebratene Fisch hervorsticht - ein Muss in der gesamten Küstenregion Málagas.

Torremolinis ist eine Gemeinde, nur 12 Kilometer entfernt von Málaga Stadt mit einer langen und reichen Geschichte. Es hat sich, dank seiner vielen Freizeitangebote über die Jahre zu einem der wichtigsten Anziehungspunkte für Touristen an der Costa del Sol entwickelt, Das Angebot ist vielfältig: vom Schwimmen und dem Genuss der Sonne zu fast jeder Jahreszeit bis hin zu der Praxis jeglicher Sportart, inklusive dem Golf. Torremolinos hat sich sein ursprüngliches Fischerdorf-Flair in einigen der traditionellsten Vierteln bewahrt: El Calvario, El Bajondillo und La Carihuela.

Die Strände von Torremolinis, wie Playamar, los Álamos, la Carihuela und Bajondillo sind ausgezeichnet und bieten eine hervorragende Infrastruktur.

Torremolinos bietet Ihnen ohne Zweifel jegliche Vergnügungsmöglichkeit und alle Abenteuer der Costa del Sol - es ist einer der bekanntesten und am meisten besuchten Orte in Málaga.

Newsletter - Newsletter bestellen