caption

MAILAND - MUSEEN UND GALERIEN

Bitte zögern Sie nicht, uns jederzeit zu kontaktieren sollten Sie Fragen haben oder mehr Information benötigen:

Email: info@friendlyrentals.com
Tel: (+34) 932 688 051
Fax: (+34) 932 688 052

Museen und Galerien

  • Cenacolo Vinciano
    Zwischen 1495 und 1498 bemalte Leonardo da Vinci die ganze Wand des Refektoriums des Dominikanerklosters von Santa Maria delle Grazie mit dem "Letzten Abendmahl", eins der bekanntesten Kunstwerke der Geschichte. Eine Restauration, die zirka 20 Jahre dauerte und jüngst beendet wurde, hat dieses Kunstwerk wieder ans Licht gebracht, und dem unerbittlichen Verfall, der das Kunstwerk zu einem verschwommenem, unförmigen Farbfleck machte, ein Ende gesetzt.
    http://www.cenacolovinciano.org


  • Museo Teatrale La Scala
    Dieses interessante Theatermuseum wurde 1913 gegründet und stellt verschiede Sammlungen von Kostümen und Bühnenbildern von gro?en historischem und künstlerischem Wert aus. Einige Säle sind der Architektur der Mailänder Scala gewidmet und dem bekannten Komponisten Giuseppe Verdi, während andere Säle Musikinstrumente ,Vorhänge und Kostüme ausstellen, die gro?en Künstlern wie Maria Callas und Rudolf Nureyev gehörten.
    http://www.teatroallascala.org


  • Pinakothek von Brera
    Sie wurde im Jahre 1809 auf Wunsch von Napoleon Bonaparte gegründet; die Pinakothek von Brera brachte viele Kunstwerke an sich, die in Kirchen und Klöstern aus ganz Europa "konfisziert" wurden. Die Werke, die betrachtet werden können, gehen von dem 14. bis zum 20. Jahrhundert, mit Meisterwerken unter anderem von Piero della Francesca (Pala di Urbino), von Raffaello (Sposalizio della Vergine), von Mantenga (Cristo Morto), von Bramante und Caravaggio. Im Hof steht eine wunderschöne Statue von Napoleon, die von Canova gemacht wurde.
    http://www.brera.beniculturali.it


  • Pinacoteca Ambrosiana
    IDie Pinakothek wurde 1609 eröffnet und ist das älteste Museum Mailands. In seinem Inneren werden einige Meisterwerke von Künstlern wie Caravaggio, Leonardo da Vinci, Raffael und Botticelli ausgestellt. Die Ambrosiana besitzt auch eine wichtige Bibliothek, in der sich Kodexe, Handschriften und antike Bücher befinden.
    http://www.ambrosiana.it


  • Museo d'arte antica
    Das Museum der antiken Künste befindet sich im Schloss Sforzesco, in diesem interessanten Museum befinden sich einige der repräsentativsten Skulpturen um die lombardische Geschichte und Kultur verstehen zu können. Die Werke sind aus dem 4. und 16. Jahrhundert: unter anderem möchten wir an das Grabmal von Gastone di Foix und an die "Pietà Rondinini" von Michelangelo erinnern.
    http://www.milanocastello.it


  • Museo der Wissenschaft und der Technik
    Das Museum wurde jüngst restauriert und befindet sich in einem alten Kloster, dieses interessante Museum, das Leonardo da Vinci gewidmet ist, ist eins der interessanten wissenschaftlichen Museen der Welt. 40.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, von der Astronomie bis zur Informatik. Sie sollten sich nicht die Modelle und Maschinen entgehen lassen, die nach den Plänen des gro?en toskanischen Genies gebaut wurden.
    http://www.milanocastello.it


  • Museen in historischen Privathäuser
    Museo Bagatti - Valsecchi, Casa Boschi - Di Stefano, Villa Necchi Campiglio und Museo Poldi Pezzoli sind einige der Museen Mailands, die Sie unbedingt besuchen müssen. Sie finden hier ein seltenes Beispiel von Kunstsammlungen, die in historischen Wohnhäusern gezeigt werden und ganz authentisch das Leben, die  Kultur und die Freigebigkeit einiger der wichtigsten Mailänder Familien zeigen. Alle vier Museen liegen in der Mailänder Altstadt. Die Casa Bagatti Valsecchi zeigt eine wertvolle Sammlung von Kunstwerken aus dem 15. und 16.Jahrhundert, die Casa Boschi - Di Stefano stellt in der von dem Architekten Portaluppi gestalteten Wohnung Gemälde zeitgenössischer italienischer Künstler aus; die Villa Necchi Campiglio, ebenfalls von Portaluppi und im Jahr 1935 erbaut, hat bis heute ihr ursprüngliches Aussehen bewahrt. Das Museo Poldi Pezzoli wurde im Palais des Barons Giacomo Poldi Pezzoli (1822 -1879) eingerichtet, einem kultivierten Kunstsammler, der Werke aus dem 14. - 19.Jahrhundert zusammentrug.
    http://www.casemuseomilano.it

  • Museo dell'Ottocento
    Ex Galleria d'Arte Moderna – das GAM, heute Museo dell'Ottocento [Museum des 19.Jahrhunderts], befindet sich in der wunderschönen Villa Belgiojoso Bonaparte und ist eine der wichtigsten Sammlung italienischer Kunst des neunzehnten Jahrhunderts. Das Museum zeigt Statuen von Canova, Portraits von Bossi und Appiani, Werke von Hayez, Segantini und Medardo Rosso. Der krönende Abschluss ist das berühmte Monumentalgemälde "Il Quarto Stato" [Der vierte Stand] von Giuseppe Pellizza da Volpedo.
    http://www.gam-milano.com

  • PAC Padiglione di Arte Contemporanea
    Befindet sich in den früheren Reitställen der Villa Belgiojoso Bonaparte, die von dem Architekten Ignazio Gardella im Jahr 1954 restauriert wurden. Der PAC steht in der Tradition der europäischen Kunsthallen und ist Sitz von Ausstellungen, die der zeitgenössischen italienischen und internationalen Kunst gewidmet sind. Auch Bildungswerkstätten, die Kindern und Jugendlichen künstlerische Ausdrucksweisen näher bringen sollen, finden hier statt.
    http://www.comune.milano.it/pac

  • La Triennale
    Der Tempel des italienischen Designs. Die gro?en - in den 30er Jahren vom Architekten Muzzi gestalteten - Säle des Palazzo dell'Arte, wurden durch die vor kurzem erfolgten Umbauarbeiten von Gae Aulenti und Michele De Lucchi noch funktioneller. Hier befindet sich die Ständige Sammlung des italienischen Designs (Design Museum), die Galleria dell'Architettura mit ihren Sonderausstellungen und Coffee Design, ebenfalls für Sonderausstellungen genutzt, sowie Art book, eine äu?erst gut ausgestattete auf Design spezialisierte Buchhandlung sowie weitere für internationale Veranstaltungen und die Gastronomie genutzte Räume. .
    http://www.triennale.it

Newsletter - Newsletter bestellen