London Stadtteile

Click on images to enlarge

Bayswater


Bayswater ist der höchst vielseitigste Bezirk des Westens, mit einer angenehmen Mischung einst großartiger Herrenhäuser, architektonisch bedeutenden Paläste und vielen Orten zum Essen und Trinken. Durch seine äußerst günstige Lage in der Nähe vom modernen Notting Hill und der High Street Kensington, macht es das Planen eines Abenteuers in London leicht. Queensway, ein großes und  lautes Unterhaltungsgebiet,bildet das Rückgrat von Bayswater. Die Straße ist gefüllt mit guten mittelöstlichen Cafés und chinesischen Restaurants. Südlich, gerade gegenüber des Diana Cafés in der Bayswater Road, liegt Kensington Garden und der ausgezeichnete Spielplatz, welcher zum Gedächtnis der verstorbenen Prinzessin von Wales gebaut wurde.

Click on images to enlarge

Belgravia


Wie Mayfair bekommt es seinen adliges Blut von der aristokratischen Grosvenor Familie, welche hier noch viel Land besitzt. Das Gebiet ist seit jeher piekfein. Reihen von großartigen Altbauten und originalen Plätzen bestimmen den Hauptton dieses Stadtteils, aber es gibt auch mehrere äußerst exklusive Geschäfte, Restaurants und attraktive Bars. Eingeschoben zwischen vielen der großartigen Häuser können Sie charmante, mit Kopfsteinen gepflasterte Hinterhöfe finden, die kleinere Wohnsitze enthalten. An der Elisabeth Street, Richtung Ebury Street und dem protzigen Ende der Pimlico Road finden Sie Geschäfte des Luxus. Belgravia ist im Großen und Ganzen ziemlich ruhig und es bereitet Vergnügen an einem sonnigen Nachmittag hier herum zu schlendern.

Click on images to enlarge

Bloomsbury


Nach dem Gedränge des West End ist Bloomsbury mit seinen geordneten Straßen und Plätzen eine Erholung (Bedford, und Tavistock Square werden sehr bewundert). Es ist ein stolz auf seine Kultur (welche im Oktober mit dem Bloomsbury Fest gefeiert wird) und seit langem ein Zufluchtsort für Schriftsteller (wie Eliot, Dickens, Virginia Woolf). Während das britische Museum, mit dem großartigen von Licht gefüllten Great Court des Norman Foster, ein Besuchermagnet ist, findet man den Charme von Bloomsbury beim Durchsuchen der nahe liegenden Buchhandlungen und Kunstgeschäfte. Oder beim Wandern entlang der eleganten Säulenreihe in der Sicilian Avenue. Ein weiterer Höhepunkt ist die Lamb’s Conduit Street mit seinen aneinandergereihten Boutiquen und auch dem viel geliebten Lamb Pub! Am Ende der Straße finden Sie Coram’s Fields ein mehr als 2 Hektar großes Paradies für Kinder, mit Spielplätzen und einem Streichelzoo; Erwachsene sind nur in Begleitung von Kindern erlaubt.

Click on images to enlarge

Camden Town


Camden ist immer noch sehr alternativ. Um hier anders zu sein, müssen Sie eine Krawatte tragen und fest angestellt sein. Berühmt wegen seiner Musikverbindungen und Märkte geraten in Camden Town alternative Kultur und der Handelsgeist aneinander. Das Nachtleben hier war schon immer toll. Eine neue Welle des British Pop ist in den Hawley Arms Pub gezogen und aufsteigende Gruppen spielen im Barfly. Auch sollten Sie den jährlichen Camden Crawl nicht verpassen. Östlich liegt das hoch begehrte Wohngebiet von Primrose Hill, welches über die Jahre zahlreiche erfolgreiche Schriftsteller und Künstler angezogen hat. Von seinem bescheidenen Gipfel bietet Primrose Hill eine herrlichen Aussicht auf London. Schmökern Sie in den Buchhandlungen und Galerien, genießen Sie die Restaurants auf der Regent’s Park Road, oder spazieren Sie entlang dem Kanal zum Regent’s Park mit einer Rast im Engineer zu einem Bier im Garten. Im tiefsten Inneren ist noch jeder Einwohner in Camden stolz ein bisschen in zu sein.

Click on images to enlarge

Canary Wharf


Londons Hafen waren für den langen Wohlstand des Reiches von grundlegender Bedeutung. Isle of Dogs ist das geographische und ideologischen Herz der Docklands,in welchem Canary Wharf den Höhepunkt bildet. Der genaue Ursprung des Namen “ Insel der Hunde“ bleibt ungewiss: die bekannteste Theorie ist, dass Heinrich VIII seine Jagdhunde hier gehalten hat. Es gibt hier relativ wenige Anzeichen der Vergangenheit und die Insel ist jetzt eine futuristische Metropole. Als finanzieller Hub sind die Docklands heute mindestens ebenso wichtig wie die Stadt selbst. 20 Jahre nachdem der Umbau des stillgelegten West India Kais begann zeigt sich Canary Wharf als ein geschäftiger Teil der Stadt – ein Hub für Unternehmen, und auch ein begehrter Wohnort, mit einigen der höchsten und coolen Gebäude in der Stadt. Mit gutem Anschluss an das West End und Greenwich, stellt es eine ausgezeichnete Alternative zu Ihrer Unterkunft in der Hauptstadt dar. Docklands ist mit wirklich guten Restaurants gefüllt und viele liegen am Ufer, wie Royal China und der Gaucho Grill. The Gun Gastro-Pub ist sehr empfehlenswert und überblickt die Themse.

Click on images to enlarge

Chelsea


Dieses feine Nachbarschaft wird getrennt durch die King’s Road. Ursprünglich privater Weg des Charles II vom St. James Palace, dient King’s Road heute als Laufsteg für Chelsea‘s schicksten Männer und Frauen. Es ist der perfekte Ort für einen gehobenen Aufenthalt in der Stadt. Das Dorf macht seinem illustren Namen alle Ehre; mit bezaubernden Gebäuden, elegantem Shopping und Grünflächen. Teure Designer und private Galerien findet man am Ende der King‘s Road, nahe des Sloane Square. Die luxuriöse Sloan Street ist Heim der elegantesten Häuser der Welt. Ein bezaubernder Feinkost Markt wird jeden Samstag Morgen neben der Duke of York Piazza veranstaltet. Sie werden auch die kleinsten Straßen genießen, so wie Walton Street, Beauchamp Place oder Pont Street, da sie den Charme von Chelsea widerspiegeln und die Quintessenz des modernen-traditionellen englischen Designs prägen.

Click on images to enlarge

City


London begann mit der City. In seiner Square Mile (wie die City auch genannt wird), werden Sie wertvolle Überbleibsel von Londons frühen Tagen finden: während dem großen Feuer von 1666 verbrannte vier fünftel Londons. In diesem Stadtteil befinden sich zwei der berühmtesten Gebäude: der Tower und St Paul’s. Egal ob Sie am Ufer oder der Spitze der Tower Bridge stehen, der Blick auf den Tower ist immer atemraubend. Der ständige Menschenfluss gibt der City einen Gefühl der Heiterkeit. Bei Tage wird sie von einer halben Millionen Büroangestellten, Fahrradboten, Transporter und Polizisten belagert. Büroraum steht massivst im Mittelpunk, wobei Annehmlichkeiten wie Parks und Spielraum für Kinder zu kurz kommen. Dennoch findet man in der City mehr als 150 kleinen Schrebergärten, und am Fluss kann man sich immer entspannen. Die Architektur in London, das Moderne (Gherkin and Lloyds) Seite an Seite mit wunderbaren Altertümern (St. Bartholomew- the- Great ist London’s älteste Pfarrkirche) ist sehr faszinierend. Um die Old Truman Brewery in Bricklane sind die Straßen gefüllt mit jungen und modernen Leuten, die sich in den Cafés und Kneipen treffen. Lokale Tipps: am Rande des Smithfield Marktes sind mehrerer durchgehend geöffnete Cafés und Bars, welche den Clubbern dienen. (versuchen Sie das Ferrari in 8 West Smithfield ). Sehen Sie einen Film oder gehen Sie zu einem Konzert im erstklassigen Barbican Centre.

Click on images to enlarge

Clerkenwell


Holborns außergewöhnlichstes Merkmal ist der atmosphärischen Inns of Court, dessen Alleen und Lichtungen eine städtische Oase bilden. Im Osten der Inns bleibt Fleet Street gleichbedeutend mit der britischen Presse. Die Gegend von Clerkenwell liegt sehr zentral, und hat sich seit 1980 in eine der modernen Ecken der Hauptstadt gewandelt; gefüllt mit netten Bars und gemütlichen Restaurants. Freitags und Samstags finden Sie nahe bei Exmouth Market: ein geschäftiger Nahrungsmittelmarkt, mit einer eklektischen Mischung von Erzeugern, Bauern und lokalen Handwerkern . Die talentierten Designer und Künstler von Clerkenwell haben hier auch die Möglichkeit, ihren Kreationen vorzustellen. Durch die unmittelbare Nachbarschaft mit dem Covent Garden und der City bietet der Stadtteil den Gästen das Beste beider Welten und ist der ideale Ort um die vielen verschiedenen Attraktionen in der Stadt zu erfahren.

Click on images to enlarge

Covent Garden


Obwohl Covent Garden hoch auf der Tagesordnung jedes Touristen steht, bietet es mehr als ein Unterhaltungszentrum. Das Gebiet ist gleichgestellt mit dem Königlichen Opernhaus, hat täglich Unterhaltung im Freien auf seinem Hauptplatz, und  eines von Londons populärsten Museen. Was im 17. Jahrhundert als Londons erste Luxusnachbarschaft begann ist immer noch eine hoch angesehener Ort um zu Leben, Arbeiten und einzukaufen. Der Rand des ältestes geplanten Platz in London - ist seit Jahren ein Marktzentrum für Obst, Blumen und Gemüsepflanzen. Seitdem der Blumenmarkt in den 70er Jahre geschlossen wurde, stieg Covent Garden zu einer von Londons Hauptattraktionen und einem Magnet für Auslandsbesucher auf. Neben einigen der modernsten Kleidergeschäften, besten Cafés und Restaurants in London (besonders auf der Long Acre, Neal Street und Floral Street), findet man noch immer einige winzige Überbleibsel der "Alternativ"-Kultur der 70er Jahre. Den meisten Besuchern genügt es einfach herumzulaufen und das Geschehen zu beobachten, Kaffee zu trinken und ein wenig Einzukaufen.

Click on images to enlarge

Greenwich


Es scheint immer mehr zu bieten mehr als Sie erwarten und eine geplanten Stunde im Greenwich Park verwandelt sich immer in einen Tag . Das hervorragende Royal Observatory dürfen Sie nicht verpassen, die Weller Astronomie Galerien und der Time-Galerien bieten genügend kostenlose Unterhaltung für Familien. Aufführungen im Planetarium bieten eine günstige Alternative. Das National Maritime Museum ist auch kostenlos und perfekt für Kinder. Greenwich Park umfasst auch Bootsfahrten auf dem See, eine Spielecke für Kinder, Blumenanlagen, einen Hirschpark und eine der besten Aussichten auf London. Zurück im Dorf können Sie durch die verschlungenen Straßen von und zu der Greenwich Church Street mit ihren gebrauchten Buchhandlungen, unabhängigen Boutiquen und dem überdachten Markt schlendern. Greenwich wird ausreichend von DLR, dem alten Greenwich Foot Tunnel von der Isle of Dog (Canary Wharf) und unseren bevorzugten Bootsausflüge durch den Thames Clipper versorgt.

Click on images to enlarge

Hammersmith


In Hammersmith findet man viele wunderbare Theater, Museen und einen herrlichen Bauernmarkt (jeden Donnerstag), so dass man sich immer etwas vornehmen kann. Abgesehen von dem Kino und den Pubs auf der King Street, gibt es auch entlang der Uferpromenade von Hammersmith mit den vielen Pubs, Ruderclubs und dem Park Furnival Gardens am Ufer verschiedene Vergnügungsmöglichkeiten. Des Weiteren hat Hammersmith einen großen städtischen Park mit Namen Ravenscourt Park, der westlich des Zentrums liegt.

Click on images to enlarge

Hampstead


Ursprünglich bekannt durch seine Heilquellen im 18 Jahrhundert ist Hampstead seit langem Londons schönste Vorort. Es widerstand dem viktorianischen Ausbau der Stadt durch Erhaltung des Hampstead Heath, einer wunderbare offenen Landschaft mit ländlichem Charakter. Es ist ganz einfach die schönsten Grünfläche in London. Die steile High Street, gesäumt mit trendigen Kleidungsgeschäften und künstlerischen Cafés, hat seinen Charme nicht verloren. Doch der ansprechendste Bereich ist das Netz aus Gassen, Treppen und Straßen nördlich von der Tube. Christchurch, östlich von Heath St, ist besonders reizend, ein Gewirr von Gassen mit Bürgersteigen,alten Häusern und einer lieblichen Atmosphäre. Freud lebte nach seiner Flucht aus Wien in Maresfield Gardens und sein Haus ist jetzt ein Museum. Die Heath ist natürlich eine der größten Anlagen in der Region. Sie enthält drei Freibäder und einen gut ausgestatteten Spielplatz. Lokale Tipps: Everyman Cinema in Hampstead ist ein echtes Vergnügen – genießen Sie den Luxus von Ihrem Sitz aus ein Getränk zu bestellen.

Click on images to enlarge

Islington


Islington ist eine Gemeinde im nördlichen Teil des inneren Stadtbereichs von London. Ursprünglich war es eine arme Gegend, doch mit der Zeit hat es sich langsam zum Szeneviertel entwickelt. Die alten Häuser wurden saniert und das Viertel füllte sich mit Bohemiens, Künstlern und jungen Berufstätigen. Seit 2006, als das Emirates Stadion eröffnet wurde, ist Islington zudem die Heimat von Arsenal, einem der besten Fußballvereine Londons.

Dynamisch und pulsierend – Islington besticht durch ein aufregendes Nachtleben mit einer Vielzahl von Clubs, Bars und Restaurants. Ein Muss, um das Flair der Gegend kennen zu lernen, ist das King’s Head Theatre, ein altes Theater in einem Viktorianischen Gebäude, das ein Klassiker im Nachtleben Londons ist. Doch dies ist nicht das einzige Theater der Gegend: In Islington gibt es eine sehr aktive Theaterszene, die sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen lässt.

Falls Sie gerne Einkaufen gehen, so finden Sie in Islington eine Vielzahl von Geschäften. Besonders erwähnenswert ist der Antiquitätenmarkt in der Camden Passage, wo man Vintagekleidung, antike Möbel, Kunsthandwerk und Trödel aller Art findet. Auch die High Street und die Upper Street sind sehr belebt - zwei der Hauptstraßen des Viertels.

Click on images to enlarge

Maidavale


Das ruhige Wohnviertel Maida Vale im Nordwesten London scheint Kilometer vom Trubel Zentrallondons entfernt zu sein. Kinder spielen auf den grünen Boulevards, Edwardische Häuser säumen die Straßen und Touristen strömen in Scharen zur Abbey Road, um ein Foto auf dem Zebrastreifen zu machen, der durch das gleichnamige Beatles-Album so berühmt wurde. Am südlichsten Ende von Maida Vale liegt die Gegend um den Regent’s Canal, die wegen der vielen Hausboote auch als Klein-Venedig bekannt ist.

Maida Vale ist berühmt für die Aufnahmestudios der Abbey Road und als Sitz von BBC Radio One, was die Gegend umso attraktiver macht. Der Stadtteil ist durch die U-Bahnlinie Bakerloo Line und natürlich durch die berühmten roten Busse gut an den Rest Londons angebunden. In Maida Vale gibt es außerdem mehrere Kunstgalerien, Comedy Clubs und ein großes Angebot an Pubs und Restaurants, die Ihnen einen unvergesslichen Abend in London garantieren.

Click on images to enlarge

Marylebone


Das zunehmend an Eleganz und Popularität zunehmende Stadtteil Marylebone liegt zentral und wird ausgeprägt von anmutigen georgischen Plätzen und dem Gewimmel der High Street. Es ist eine viel ruhigere Umgebung als das dynamische Soho und doch nur einen Fußweg entfernt von den Attraktionen am West End. Heutzutage genießt jeder das Dorf Marylebone, und es ist eine der besten Gemeinden für einen Aufenthalt. Verglichen mit der Unhöflichkeit und dem Drängeln der Oxford Street sind die Seitengassen von Marylebone ein Vergnügen. Es macht Spaß das dörfliche Viertel um die High Street mit seinen kleinen Geschäften, Cafés und unabhängigen Anbietern (eine angenehme Abwechslung zu den großen Geschäften der Oxford Street) zu entdecken. Bell Street ist in dieser Gegend interessant durch seine Kunstgalerie (der Lisson) und den gebrauchten Buchhandlungen. Ein weiteres Schmuckstück ist die Church Street, hier findet ein Wochenendmarkt statt, ansonsten gibt es fast nur Antiquitätengeschäfte.

Click on images to enlarge

Mayfair


Mayfair am Westende der Stadt ist Londons höchst exklusiver Bezirk und auf viele Weisen ein erstaunlicher Platz um zu Leben, Arbeiten und Besichtigen. Benannt nach einem vierzehn Tage langen Jahrmarkt im Mai, ist Mayfair ein modischer Stadtteil. Hier finden die wichtigsten Einkäufe des Einzelhandels innerhalb des Königreiches statt. Inmitten der wichtigsten Zuflüsse  von Piccadilly, Park Lane und Oxford Street, findet man in Mayfair piekfeine öffentliche Plätze und majestätische Straßen. Besuchen Sie die historische Bar von Guinea, eine entzückend anspruchslose Kneipe auf der Nord-östlichen Ecke des Bruton-Platzes oder der Bar des Guy Ritchie „The Punchbowl“ in der Farm Street für ein Bier mit Stil. Shepherd Market ist das Wahrzeichen von Mayfair, und befasst sich immer noch mit den vergnüglichsten Abschnitten des Lebens. Westlich der Park Lane befindet sich der wunderbare Hyde Park. Hier finden Sie den Speaker’s corner und die Serpentine Galerie, Gastgeber der abenteuerlichen modernen Kunst und Architektur. Mayfair ist wirklich ein Mikrokosmos – hier finden Sie Menschen aus aller Welt. Trotzdem bleibt es, mit seinen schönen Plätzen und Parks zum Ausruhen, ein friedlicher Hafen im Zentrum der großen Londoner City.

Click on images to enlarge

Notting Hill


Nun war das mondäne Notting Hill seit vielen Jahren der Außenseiter der Gemeinden, voller Laster und Kriminalität, vergleichbar mit Soho. Jetzt ist es ein höchst kosmopolitischer Bezirk mit einer starken Afrikanisch-Karibischen Gemeinschaft, welche den Notting Hill Karneval immer noch initiiert und ausführt. Dies ist Europas größtes Straßenfest und findet jedes Jahr am Wochenende des August Bank Feiertages statt. Wenn Sie zum ersten mal aus der U-Bahn Station am Notting Hill heraustreten werden Sie sich als erstes wundern warum Sie hier sind. Das verkehrsreiche Notting Hill Grate ist nicht besonders attraktiv und hat keine außergewöhnlichen Shops oder Cafés. Aber sobald Sie abseits der Hauptstraße in Richtung Portabel Markt gehen,wird der Reiz der Umgebung deutlich; Reihen von Altbauten mit weißem Stuck, unzählige Gärten und dem modischen Westbiourne Grobe. Es ist eine schöner Ort, an dem man seinen Aufenthalt in der Umgebung junger Menschen genießen kann. Lokaler Tipp: versuchen Sie, vom Portabel bis zur Goldblonde Road zu laufen. Der Markt wird entspannter  und Sie können einen Reisekuchen und Kaffee in unserem bevorzugten OPorto Café genießen.

Click on images to enlarge

Primrose Hill


Gleich nördlich von Regent’s Park liegt das schöne Viertel Primrose Hill, in dem viele angesehene Londoner Persönlichkeiten aus den Medien und der Kunst wohnen. Mitten in diesem Viertel liegt auf einer Anhöhe der Hillside Park, von dem man einen freien Blick auf das Zentrum Londons werfen kann. Zudem ist es ein großartiger Ort für ein Picknick an einem schönen Tag.

Das Zentrum Londons erreicht man am Besten mit der U-Bahn von einer der drei Haltestellen in dieser Gegend: Chalk Farm, Camden Town und St John’s Wood. Wie auch im Rest Londons gibt es hier viele Pubs und Restaurants mit einem breiten Angebot von traditioneller bis hin zu exotischer Küche. Zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Primrose Hill zählen der Zoo in Regent’s Park, Regent’s Canal und das Museum of Everything. Die Einkaufsmöglichkeiten hier sind ausgezeichnet, denn es gibt reichlich Designerlabels, Bioläden und Designermöbel. Primrose Hill bietet Ihnen die Möglichkeit ein anderes London, das alte London, kennen zu lernen.

Click on images to enlarge

Soho


Soho bietet Ihnen das Beste und Schlimmste Londons: ein Nachtleben, das Schriftsteller und Besucher jeder sexuellen Überzeugung anzieht, einen anregenden Obst und Gemüsemarkt sowie die Farbe und Atmosphäre von Chinatown. Zwischen der Regent Street und Oxford Street bleibt Soho immer noch das  Herz Londons mit reichlich Charakter und Vielfältigkeit. Herkömmliche Sehenswürdigkeiten gibt es eher wenige, aber es macht Spaß herum zu schlendern und das Straßentreiben zu beobachten. Egal zu welcher Tageszeit - es ist immer etwas los. Das Nachtleben von Soho bleibt jedoch die Hauptanziehungskraft, entweder sehen Sie einen Film in den Kinos am Leicester Square, oder genießen Drinks in den angesagten Bars. Oder Sie nehmen einen Bissen in einem der unzähligen Cafés und Restaurants ein, in der Auswahl von preiswerten chinesischen Plätzen zu den exklusiven Michelin-geschmückten Restaurants in den Hinterstraßen. Der Reiz liegt in der einzigartigen Mischung von Leuten, die durch Soho wandern. Es gibt keine andere Gegend der Stadt, wo sich so viele verschiedene Lebensweisen gegenüberstehen. Saugen Sie dies alles auf, und genießen Sie.

Click on images to enlarge

South Bank


South Bank war und ist es ein Ort der Unterhaltung, Spaß und künstlerischem Ausdrucks. Es ist ein lebendiger, kultureller Stadtteil mit dem Shakespeare Globe (umgebaut mit englischer Genauigkeit), dem Tate Modern (eröffnet in der ehemaligen Kraftwerk), Borough Markt, dem London Eye und London Aquarium und schließlich dem nachmittäglichem Antik Markt der Bermondsey. Borough Markt zieht Händler für Gourmet und authentische Lebensmittel an, welche unter der Eisenbahnbrücke allerhand verkaufen; vom Biokuchen und Brot zum spanischen Schinken von mit Eicheln gefütterten Schweinen – eine echte Wohltat für alle fünf Sinne. Durch die Nähe zur City und den Anschluss an die U-Bahn ist dies ein super Aufenthaltsort für Ihre Zeit in London.Ein fantastischer Spaziergang entlang der Themse wird Ihre Phantasie und Ihr Herz für immer erfassen.

Click on images to enlarge

South Kensington


Zwischen Kensington High Street und Cromwell Road ruht South Kensington, ein markant eleganter Teil der Hauptstadt. Es ist eine Museumsmeile mit dem Triumvirat der Welt- berühmtesten (und freien) Museen: das V & A, das Science Museum und das Natural History Museum (mit einer schönen Eislaufbahn zwischen November und Januar). Die Umgebung ist heute eine der modischsten in der Stadt. Neben den aristokratischen Herrschaftshäusern und der königlichen Präsenz im Kensington Palace enthält das Dorf Kensington in seinen ruhigen Hintergassen einige verborgenen Schönheiten, wie Holland Park und Leighton House; der perfekten Unterkunft des viktorianischen Künstlers.Außer dem Vollwert Laden , einen Tempel der Biokost, bietet Kensington Church Street einen Geschmack des traditionellen Kensington mit einer Auswahl von teuren Boutiquen und Antiquitätenladen. Holland Park ist einer der vielfältigsten Parks Londons in dem Eichhörnchen und Pfaue herumlaufen; einem schönen japanischen Garten, einer open-air Oper Saison im Sommer und einem Abenteuer-Spielplatz auf mehreren Ebenen für die Kinder.

Click on images to enlarge

St Johns Wood


Dieses Wohngebiet im Nordosten Londons liegt in der Nähe von Regent’s Park und kennzeichnet sich durch große Häuser mit Gärten und viele Freiflächen. Es ist eines der grünsten Viertel Londons und eines der besten für Familien mit Kindern, denn es ist ruhig und ganz in der Nähe des Zoos von London.

In St. John’s Wood liegt außerdem das Stadion Lord’s Cricket Ground, das auch als “Kathedrale des Kricket” bekannt ist. Auch die zentrale Moschee Londons findet man hier, die man leicht an ihrer eindrucksvollen goldenen Kuppel erkennt. Viel bekannter ist die Gegend allerdings wegen der legendären Aufnahmestudios der Abbey Road, in denen die Beatles mehrere Alben aufgenommen haben. Direkt gegenüber ist der berühmte Zebrastreifen, auf dem sich die Band 1969 für das Cover ihres neusten Albums fotografieren ließ. Falls Sie in der Gegend sind, wird es Ihnen schwer fallen, der Versuchung zu widerstehen, Paul McCartney & Co auf der Kreuzung Abbey Road nachzuahmen.

In St. John’s Wood gibt es keine Designergebäude und auch keine großen Sehenswürdigkeiten. Es ist eine charmante und ruhige Gegend mit Cafés und allen Arten von Restaurants, in denen Sie die typisch britischen Gerichte probieren oder aber auch italienisch, französisch oder indisch essen können. Auch an Pubs, in denen Sie ein paar Pints trinken können bevor Sie abends nach Hause gehen, mangelt es hier nicht.

Click on images to enlarge

Westminster


Westminster ist das Zentrum der politischen Macht, und die meisten seiner interessanten Plätze werden mit der Monarchie, dem Parlament und der Anglikanischen Kirche verbunden. Das Gebiet ist ein bemerkenswertes Schauspiel, ein Bild des seltenen architektonischen Zusammenhaltes und einer unglaublichen Darstellung von Macht. Genießen Sie einen Spaziergang zwischen dem Parliament Square und Trafalgar Square; verbunden werden die zwei öffentlichen Plätze von Whitehall, wo Sie riesigen Spaß haben können wenn Sie sich mit Soldaten der Kavallerie fotografieren lassen. Dieser Bezirk mit der nahe gelegenen Downing Street gehört der Politik. Weiter westlich von hier finden Sie den prächtigen St. James’s Park, berühmt wegen seiner Pelikane und viel hübscher als der Green Park, der einen angenehmen Spaziergang zu einem Sitz des Privilegs (anstatt Macht) bietet: Buckingham-Palast. Trotz seiner Nähe zu Soho, West End, Knightsbridge und Chelsea, ist Westminster eine gute Wahl für jeden Besuch, und seine Sehenswürdigkeiten sind unschlagbar.

Newsletter - Newsletter bestellen