Lissabon Stadtteile

Click on images to enlarge

Alfama


Bei einem Lissabonbesuch dürfen Sie es nicht versäumen, die Alfama zu besichtigen. Es handelt sich hier ohne Zweifel um das malerischste und älteste historische Viertel der Stadt. Verwinkelte Gassen folgen auf Höfe, kleine Plätze und Steintreppen. Hier lebt eine buntscheckige Bevölkerung aller Altersstufen. Die „echten“ Lissaboner und Touristen flanieren hier auf der Suche nach einem Fadolokal. Die Ausblicke auf den Tejo und die Stadt sind spektakulär. Neben veralteten Geschäften finden Sie kleine Restaurants und Cafés. Von hier können Sie leicht die Hauptsehenswürdigkeiten (Castelo de Sao Jorge, die Kathedrale „Sé“ und die Baixa) zu Fuss erreichen. Als Transportmöglichkeiten empfehlen wir, nach Santa Apolonia, dem Hauptbahnhof, hinunterzugehen, wo es die kürzlich eröffnete U-Bahnstation gibt, oder fahren Sie mit der berühmten Strassenbahn Nr. 28 durch die Alfama und weiter durch die anderen Altstadtviertel Lissabons. Obwohl die Zufahrt mit dem Auto beschränkt ist, gibt es einige öffentliche Parkgaragen in der Nähe.

Click on images to enlarge

Avenidas Novas


Avenidas Novas ist das traditionel Geschäftsviertel von Lissabon. Die breite, schattenspendende Avenida da Liberdade findet ihre Fortsetzung im Eduardo VII Park, eine Oasis mitten in der Stadt. Nicht weit enfernt liegt auch der Praça de Londres, oder der grüne Platz Alameda, und der Garten der Gulbenkianstiftung, in dem sich das gleichnamige Museum befindet: Calouste Gulbenkian hat eine herausragende Sammlung von Kunstgegenständen aller Epochen geschaffen, die den Besuch lohnt. Hier findet man alle Annehmlichkeiten eines modernen Zentrums mit Restaurants, Einkaufszentren, Kinos, Kulturzentren wie das Französisch-Portugiesische Institut, die Culturgestzemtrum, die Stierkampfarena Campo Pequeno und alle öffentlichen Transportmittel (U-Bahn, Bus) die Sie mit den andern Stadtvierteln verbinden.

Azeitao


Azeitão ist eine Gegend, die im Nationalpark Serra da Arrábida liegt und sich aus mehreren für sich charakteristischen Ortschaften zusammensetzt, unter denen sich Vila Fresca und Vila Nogueira hervorheben, deren Namen von Landgütern stammen, um die herum sie sich entwickelten.

Vila Fresca de Azeitão entwickelte sich um die Quinta Fresca herum, auf der König D. João I. im 15. Jahrhundert einen Palast errichten ließ, der später den Namen Palácio da Quinta da Bacalhoa erhielt. Dieser Namen geht auf den Spitznamen einer der Besitzerinnen zurück und wurde bis heute beibehalten. Ein Besuch von Azeitão sollte auch die Möglichkeit geben, die ausgezeichneten kulinarischen Produkte der Region zu probieren, wie beispielsweise den Käse, die berühmten Kuchen oder die Weine, von denen insbesondere der gehobene Tischwein aus dem Hause Perequita und der Muskatellerwein von Setúbal bekannt sind.

Sie sind 35 km von Lissabon und sie brauchen einen Wagen.

Click on images to enlarge

Bairro Alto


Der Bairro Alto ist eines der bekanntesten Viertel Lissabons. Jederman hat schon von diesem einzigartigen Ort gehört oder gelesen, der sich auf einem der Hügel Lissabons befindet. Die schachbrettartig angelegten Gässchen sind vor allem als Zentrum des Nachtlebens bekannt: unzählige Bars, Diskotheken und Fadolokale, die bis in die frühen Morgenstunden gefüllt sind. Aber mit seinen portugiesischen Designerboutiquen und Galerien und den zahlreichen Restaurants (von sehr einfach bis zum Gourmetrestaurant) ist auch untertags immer etwas los. Sehr zentral gelegen erreicht man leicht den Chiado zu Fuss oder man kann mit dem Aufzug Gloria zum Rossio oder in die Baixa hinunterfahren.

Click on images to enlarge

Baixa


Wie sein Name deutet, ist Baixa ein niedriger Stadtteil, auf beiden Seiten von Hügeln begrenzt : einerseits Chiado und Bairro Alto und andererseits Castelo Hügel.

Bis zum Ende der XIXsten Jahrhundert widmet sich die Stadt ganz der Wirtschaft aus India. In Terreiro do Paco landeten die Boots aus den Kolonien. Hier befahl der König D. Manuel, in der XVIsten Jahrhundert einen Palast zu bauen. Aber 1755 hat das Erdbeben diesen Stadtteil vollständig zerstört, was alles später mit einem geometrischen Zeichen der Strassen und Plätze wiedergebaut wurde. Der Handelsplatz mit seinen grossen Arkaden entlang des Flusses Tage findet man also wirtschafltiche Aktivitäten, heute besonders Ministerien. Von hier her gehen Handelstrassen weiter wie Rua Augusta, eine sehr animierte Strasse mit Esplanade und Laden.

Das Viertel Baixa verbreitet sich bis Rossio, einem der zentralistischen Platz der Stadt und bekannt für seine Cafés , das Café “Nicola“ oder die Konditorei „Suiça“ aber auch für die Bahnhof mit dem selben Name, mit einer Fassade vom Manuélin baustil , welche Sintra anfährt.

Click on images to enlarge

Belem


Belem ist eine der beliebtesten Viertel von den Touristen zu Besuch in Lissabon und befindet sich entlang des Tejo in nur zehn Minuten von Praça do Comercio mit der Straßenbahn 15. Hier sind zahlreiche Denkmäler gesammelt seit dem Jeronimos-Kloster, über die Tour de Belem, das Museum für Kutschen, dem Palast des Präsidenten, das Museum der Marine oder das Denkmal der Entdeckungen. Belem ist auch ein kulturelles Zentrum sehr begehrt, da das Centro Cultural de Belem CCB beherbergt seit 2007 das Museo Colecção Berardo ein wunderschönes Museum für zeitgenössische Kunst und ein großer Saal für Veranstaltungen in der Programmierung sehr interessant.

Click on images to enlarge

Campo de Ourique


Zwischen der Estrela Basilika und Prazeres befindet sich Campo de Ourique gleichzeitig in einem wohngebieten Geschäfts-Viertel mit seinem eigenen Leben. Viel Wirtschaftstätigkeiten finden Ojeden Tag der Woche rundherum seiner besagten Markthalle statt, wo Sie die beste Fische von Lissabon und schöne Obst und frische Gemüse finden werden.In diesem Viertel sollte Fernando Pessoa selbst die 15 letzen Jahre seines Lebens hier verbringen, heutzutage wird sein Haus ein Museum. Viele Restaurants und typische Kneipen, wo Sie Bewohner der Umgebung treffen werden. Hier überkreuzen sich Leute und bringen wie vorher seine Glückwünsche zueinander dar. Meisten treffen sie sich im Garten von Campo de Ourique mit hundertjährigen Bäumen wo die Ente und Vögel herumliegen, um Karte zu spielen beim Kommentieren des letzen Fussballspieles. Dieses Viertel befindet sich in direkter Nähe des historischen Zentrum dank der besagten S-Bahn 28 und vielen Bus für weniger als eine halbe Stunde.

Click on images to enlarge

Campo de Santana


Die Freguesia de la Pena, die den Hügel Sant’Ana umfasst, ist eines der ältesten historischen Viertel Lissabons. 1580 starb hier der Dichter Luis de Camoes, Autor der „Lusiaden“ und 1920 wurde hier Amalia Rodrigues gebohren, die berühmte portugiesische Fadosängerin. Das wegen seiner Ruhe sehr gesuchte Viertel verfügt auch über zahlreiche alte Paläste des XVIII. und XIX. Jahrhunderts, wie zum Beispiel der Bemposta Palast. Nur hundert Meter weiter gehen Sie in den Gärten des Campo dos Martires da Patria spazieren, ein erholsamer Ort in der Mitte der Stadt mit einer öffentlichen Parkgarage. Sie werden von der spontanen religiösen Leidenschaft der Portugiesen überascht sein, die hier seid einem Jahrhundert die Statue des Dr. Sousa Martins gegenüber der medizinischen Fakultät verehren. Vergessen Sie nicht, dass Sie sich auf einem Hügel befinden: vom Aussichtspunkt (Miradouro) Jardin de Torel bewundern Sie die Sicht über den westlichen Teil der Stadt, die Avenida da Liberdade, den Edouard VII Park und den Sao Roque Hügel. Um zum Rossio oder zur Avenida da Liberdade hinunterzukommen, haben Sie zwei Möglichkeiten: zu Fuss durch die Calçada de Santana , die steil zu den Rossio Plätzen hinunterführt, wo es zahlreiche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten gibt, oder (und vor allem für den Rückweg) fahren Sie mit der Standseilbahn von Lavra, die den Largo da Anunciada (unten) mit der Travessa do Forno do Torel (oben) verbindet. Es handlet sich hier um die erste öffentliche Standseilbahn, vor 120 Jahren gebaut.

Click on images to enlarge

Castelo


Das Viertel Costa do Castelo verfügt über einige der spektakulärsten Ausichtspunkte auf Lissabon. Bei einem einfachen halbstündigen Spaziergang haben Sie Ausblicke auf einen Grossteil der Stadt und auf die Tejomündung. Wenn Sie bis zu den Mauern des Castelo Sao Jorge hinaufgehen, liegt Ihnen Lissabon zu Füssen. Von dort aus kann man stundenlang den Ozean und die perfekte Geometrie der Baixa des Marquis von Pombal betrachten. Der „Miradouro“ (Aussichtspunkt) von Santa Luzia, gegenüber des Largo das Portas do Sol, sowie die Alfama sind nur einige hundert Meter enfernt. In der Baixa, 5 Minuten zu Fuss, befindet sich das Einkaufsviertel von Lissabon mit typischen traditionellen Geschäften aber auch Boutiquen der modernsten und bekanntesten Marken.

Click on images to enlarge

Chiado


Das historische Viertel Chiado erstreckt sich bis zum Tejoufer. Hier, im diesem Teil der Stadt, ganz vollständig wiederaufgebaut Ende des XVIII. Jahrhunderts und seither praktisch unverändert, befinden sich berühmten Einkaufsstrassen des Chiado (Rua Garrett) oder der Gässchen des Bairro Alto, andererseits entlang des Tejo nur einige Minuten zu Fuss von der der Baixa entfernt. Mit der U-Bahn (Station Chiado) ist es sehr zentral gelegen und man erreicht leicht den Bairro Alto zu Fuss oder man kann mit dem Aufzug Gloria von Restauradores oder in die Baixa hinunterfahren.

An der Südseite,neben der U-Bahnstation Cais do Sodre befindet sich der Hafen, wo Sie mit „Cacilheiros“ den Tejo in 15 Minuten überqueren können, und gleich daneben der Bahnhof Cais do Sodré wo der Zug Richtung der Strände Estoril und Cascais (Fahrzeit ca. 45 Minuten) abgeht. Im diesen Viertel finden Sie Lebensmittel auf dem Ribeiramarkt gleich gegenüber: frischer Fisch direkt aus Sétubal, sonnengereiftes Obst und frisches Gemüse.

Click on images to enlarge

Estrela


Um das richtige Leben von Lissabon zu geniessen, wählen Sie dieses Viertel, zwischen den Hügeln gelegen, welches in der Nähe von Lapa die Stadt beherrscht. Sie werden die Ruhe des Viertels Estrela schätzen, bekannt für seine Basilica und seinen grossen Garten mit üppigen Vegetation. In direkter Nähe von Santos, einem anderen Viertel des Nachtlebens in Lissabon,wo man einige Hundert Meters braucht, um den Palast Sao Bento, Antiquitätenhändler der Strasse Sao Bento und das Haus „ Amalias“ Museum - die bekannteste Singerin von Fado, zu erreichen. In direkter Nähe werden Sie viele typischen portugäsischen Restaurants und Laden finden. Die U-Bahn Haltestelle befindet sich bis 350 meter oder 5 Minuten zu Fuss. Der Ort befindet sich auch in einer sehr günstigen lage mit Bus und der S- Bahn 28, welche Sie zum Stadtzentrum in ein Viertel Stunde fährt.

Click on images to enlarge

Expo


Ebenfalls ein ideales Ziel für alle Altersgruppen ist der Parque das Nações (Park der Nationen) im Osten Lissabons, wo auch die Expo ’98 stattfand. Hier befindet sich heute ein großer Kultur-, Freizeit-, Wohn- und Wirtschaftskomplex, der zu einem wichtigen Pol des städtischen Lebens geworden ist und ein Beispiel für integrierte Moderne. Man ist erstaunt über die perfekte Harmonie mit dem Fluss, wie auch über die vielseitigen Angebote.Außer einer großzügigen Parkanlage findet man auch eine sehr gute Infrastruktur, wie zum Beispiel den Pavilhão Atlântico, eine Konzert- und Mehrzweckhalle, in der zahlreiche Musikveranstaltungen und wichtige internationale Sportereignisse stattfinden. Seit 2005 verfügt der Parque das Nações über ein weiteres lokales Freizeitangebot, das Casino von Lissabon. Ein absolutes Muss ist auch das Ozeanarium, das Groß und Klein durch seine vielfältige Fauna begeistert. Der Pavilhão do Conhecimento (Pavillon des Wissens) und der Turm Vasco da Gama sind zwei weitere Attraktionen dieser einzigartigen Anlage. Ebenfalls möglich ist eine aufregende Seilbahnfahrt, die während der 1 km langen Strecke einen herrlichen Blick über den Tejo bietet.

Click on images to enlarge

Lapa


Um wie ein Lissaboner zu leben, wählen Sie dieses Viertel, das auf den Hügeln oberhalb des Tejo liegt, und durch welches die berühmten Strassenbahnen Nr. 28 und 25 fahren. Sie werden die Ruhe von Lapa mit eleganten „Palacetes“ geniessen, nicht weit von Santos oder Alcantara, die neuen Viertel des Lissaboner Nachtlebens entfernt. Die Basilika d’Estrela, der Sao Bento Palast und zahlreiche andere berühmte Bauten wie das Kunsthistorische Museum befinden sich nur einige hundert Meter weit entfernt. In der Lapa Strasse finden Sie zahlreiche Restaurants, Cafés und typisch portugiesische Boutiquen.

Linha de Cascais


Eine grobe Auswahl wundervoller Erfahrungen erwartet die Besucher der Küste Estoril, auβerdem liegt Lissabon nur eine halbe Stunde mit dem Auto oder mit dem Zug entfernt.

Wenn Sie gern Westen fahren, fällt Ihr Blick sofort auf ein Gebirge, das sich majestätisch erhebt, einen romantischen, mystischen Schatten über Sintra wirft, dem Ort, der sich auf seiner Nordseite eingenistet hat. Zum Kulturreichtum Sintras zählen die Maurenfestung, der Pena Palast und der National Palast, einige Denkmäler, aber auch das Gebirge und der Naturpark Sintra-Cascais, sind als Landschaft von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden.

Wie in solch einer Gegend zu erwarten , finden Sie hier einige der besten Gerichte der portugiesischen Küche, einschlieβlich des berühmte Spanferkels von Negrais.

Was die Estoriler Küste zu einem aufregenden Urlaubsziel macht, einzigartig auf der Welt, ist seine groβe Vielfältigkeit von Stimmungen und seine kontrastreichen Landschaften auf einem so kleinem Gebiet. Wo immer Sie sich in der Region treffen möchten, alles erreichen Sie in einer halben Stunde mit dem Auto. Auβer dem bereits oben beschriebenen, können Sie sich hier auch Ihren ganz speziellen und persönlichen Hobbies widmen.

Click on images to enlarge

Principe Real


Principe Real ist das historische Herz Lissabons; wollen Sie das Leben in Lissabon entdecken und auch alles was das Herz begehrt in erreichbarer Nähe haben, so wählen Sie Principe Real als Aufenthaltsort. Das Viertel befindet sich auf einem der Hügel die die Besonderheit Lissabons ausmachen: die spektakulären Ausblicke auf den Tejo und ein sehr schöner Garten. Sie befinden sich nur einige Strassen vom Bairro Alto entfernt, wo Sie Restaurants und Bars finden. Sie können entweder über den Aussichtspunkt Sao Pedro de Alcantara in die Einkaufsstrassen des Chiado oder des Rossio gelangen (Standseilbahn) oder auf der anderen Seite die typischen Gässchen entdecken, die zum Parlament Sao Bento führen. In der Umgebung gibt es zahlreiche Restaurants und portugiesische Antiquitätenhändler.

Click on images to enlarge

Santa Catarina


Im Reiseführer, ist die Santa Catarina Gegend berühmt für ihre Aussicht mit Blick auf den Tejo und den unteren Teil der Stadt. Aber auch die Bairro Alto nebenan, es ist eine typische Umgebung mit Gassen, Treppen und Ecken. Hier sind wir im oberen Teil der Stadt in einem wahren historischen Bereich, auch berühmt für seine Straßenbahn 28 und angrenzend an das unterhaltsame Bairro Alto. Da es sich um ein Auto Transit Sperrzone handelt, sollten Sie die Stille des täglichen Lebens der lokalen Bürger genießen. Aber haben Sie keine Angst isoliert zu werden, die Straßenbahn in der nächsten Straße, der Strassenlift Bica kann Sie auch in den unteren Teil der Stadt bringen, und 300 Meter entfernt beginnt die Shopping-Zone des Chiado mit dem Praça Luis Camões. Sollten Sie in die andere Richtung gehen, führen typische Straßen Sie zum Parliament House in São Bento, ein Ort für Antiquitäten-Shops.

Click on images to enlarge

Santos


Sie werden in Santos leben, dem neuen Design Viertel des Lissaboner Nachtlebens an der Tejo-Banken entfernt. Der Sao Bento Palast und zahlreiche andere berühmte Bauten wie das Kunsthistorische Museum befinden sich nur einige hundert Meter weit entfernt. In Ihrer Strasse finden Sie zahlreiche Restaurants, Cafés und typisch portugiesische Boutiquen. Lebensmittel finden Sie auf dem Ribeiramarkt gleich gegenüber: frischer Fisch direkt aus Sétubal, sonnengereiftes Obst und frisches Gemüse.

Newsletter - Melden Sie sich zum Erhalt unserer Angebote an