caption


Istanbul - Karten und Transport

Das öffentliche Verkehrssystem von Istanbul kann teilweise etwas schwierig sein, da es nur wenige Karten gibt und man oft umsteigen und einen Aufpreis zahlen muss, wenn man am Zielort angelangt ist. Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel, wie Busse, die U-Bahn, die Tram oder das Boot nehmen, zahlen Sie mit einem Jeton - einem kleinen Metall- oder Plastikchip, der 1,75 Türkische Lira kostet (Juli 2011). Sie können diese Jetons an diversen Ticketschaltern oder an den Automaten mit Türkischen Lira kaufen, die an Bus- Tram und U-Bahnhaltestellen aufgestellt sind. Andere Währungen werden nicht akzeptiert.

Das Ticket AKBÍL (AKıllı BİLet – Türkisches Akronym für „Schlaues Ticket“) ist weit verbreitet in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es verfügt über einen kleinen elektronischen Chip, der in Bussen, Trams, Nahverkehrszügen und den örtlichen Fähren, etc. benutzt werden kann. Sie müssen Ihr AKBÍL lediglich durch die Schranke ziehen wenn Sie in ein Verkehrsmittel einsteigen. Es ist eine großartige Möglichkeit wenn Sie mit einer Gruppe nach Istanbul reisen, da Sie nur ein Ticket kaufen müssen und es für alle Passagiere benutzen können. Weitere Tickets oder ein Upgrade des Ihren können Sie außerdem in manchen Verkaufsstellen, allen wichtigen Bus-, Tram-und U-Bahnhaltestellen und auch anderen Orten wie zum Beispiel Zeitungskiosken erwerben. Ein AKBÍL ist wesentlich günstiger als Einzelfahrkarten zu kaufen (1,75 TL statt 2,50 TL), insbesondere wenn Sie sich ein Ticket teilen oder es in kurzer Zeit oft benutzen (nach der Entwertung haben Sie ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit). Beim Erwerb des Tickets müssen Sie eine Kaution von 6 TL zahlen, die Sie zurück bekommen wenn Sie es am Ende Ihres Aufenthalts zurückgeben.

Busse

Es gibt zwei verschiedene öffentliche Busunternehmen in Istanbul, eines steht in Privateigentum und heißt ÖHO und das der Stadt nennt sich IETT. Sie können sie anhand der Farbe unterscheiden, ÖHO its blau und grün mit gelber Schrift und die Busse von IETT können verschiedene Farben haben, zum Beispiel ein älteres Modell in rot und blau und ein neueres in grün und rot. Bei beiden Unternehmen wird das AKBÍL akzeptiert, allerdings können Sie nicht in bar bezahlen auch wenn das bei ÖHO bis vor kurzen anders war. Falls Sie kein AKBÍL haben, müssen Sie einen Einzelfahrschein für 2,50 TL an den Kisoken in der Nähe der Bushaltestellen kaufen. Metrobusse sind erst kürzlich eingeführt worden, bei ihnen handelt es sich um lange Hybridbusse, die separate Spuren benutzen und deshalb auf den geschäftigen Straßen von Istanbul schneller vorankommen. Sie verbinden die westlichen Vororte von Avcılar mit Kadıköy und der asiatischen Seite via Bakırköy, Cevizlibağ, das sich kurz außerhalb der alten Stadtmauern in der Nähe des Topkapı Gate und Mecidiyeköy befindet. Die meisten Busse fahren von 06:00 bis ca 24:00 Uhr, wobei die Häufigkeit ab 22:00 Uhr geringer wird. Manche Busse aus größeren Städten fahren 24 Stunden und das gleiche gilt für den Metrobus.

Mit der U-Bahn

IstanbulsU-Bahnsytem besteht aus zwei Linien, der nördlichen Linie von Sishane nach Darüssafaka über den Taksim-Platz und von Mecidiyeköy nach Levent im Geschäftsviertel. Diese Linie ist die schnellste, es dauert vom Start- zum Zielort ca. 20 Minuten, während es mit dem Bus ca. 1 Stunde dauert. Außderdem gibt es eine Seilbahn, die den Taksim-Platz mit Kabatas verbindet, wo Sie auf die Fähre umsteigen und zur anatolischen Seite übersetzen können. Die separate südliche Linie wird zumeist von Touristen genutzt. Sie verbindet Aksaray mit dem Flughafen Atatürk und es gibt Umsteigemöglichkeiten zu der Tram, die Sie in die Altstadt bringt. Heutzutage gibt es an den meisen U-Bahnhaltestellen keine besetzten Ticketschalter mehr, so dass Sie die Jetons an den Automaten kaufen müssen. Werfen Sie insgesamt 1, 75 TL ein (keine 1 oder 5 Kurusmünzen) und drücken Sie auf ONAY (Türkisch für “Bestätigen“, es gibt keine englische Übersetzung an den Automaten).
(http://www.iett.gov.tr)

Mit der Tram

Als Tourist werden Sie in dem Viertel um Sultanahmet viel die Tram benutzen, da es hier keine Buslinien mehr gibt. An der Linie, die von Kabatas nach Zeytinburnu führt, liegen fast alle wichtigen Sehenswürdigkeiten. Außerdem gibt es zwei Umsteigemöglichkeiten, eine zum Taksim-Platz über Kabatas und die andere zum Internationalen Flughafen Atatürk über Aksaray. Ca. 155.000 Personen benutzen täglich die Tram. Während der Stoßzeiten morgens und abends (ca. zwischen 07:00 - 09:00 und 17:00 - 19:30 Uhr) können die Trams sehr voll werden, weshalb wir Ihnen, falls Sie nur ein paar Haltestellen fahren müssen, empfehlen zu laufen.

Schiff

Die Istanbuler Fährlinien (große Standardfähren) sowie die Wasserbusse (Highspeed-Katamarane) und mittelgroße Privatfähren verbinden die europäische und die asiatische Seite der Stadt und setzen Passagiere über den Bosphorus über. Die Überfahrt dauert ca. 20 Minuten, kostet 1,75 TL und die Aussicht vom Boot ist herrlich. Falls Sie in die angrenzenden Provinzen fahren möchten, können Sie ebenfalls die Fähren benutzen, es ist ein wenig günstiger als der Landweg.

Zug

Es gibt zwei Nahverkehrszuglinien in Istanbul, die die Stadt mit Vororten verbinden. Eine Linie ist die Sirkeci-Halkali-Linie (auf der europäischen Seite) und die zweite ist die Haydarpasa-Gebze-Linie (asiatische Seite). Diese Linien sind sehr praktisch, falls Sie einen Ausflug unternehmen möchten. In diesen Nahverkehrszügen können Sie mit einem Jeton bezahlen oder auch das AKBÍL benutzen. Die Züge fahren alle 15-20 Minuten von 05:45 bis 24:00 Uhr.

Taxi

Das Taxi ist die einfachste und eine recht günstige Art sich fortzubewegen. Es gibt reichlich Taxen in der Stadt und Sie können überall welche finden. Maximal vier Personen dürfen befördert werden und der Starttarif ist 2,50 TL mit weiteren 1,60 TL pro Kilometer. Da die Straßen oft sehr voll sind, sollten Sie eine halbe Stunde bis zur Altstadt einplanen. Zum Teil ist es praktischer die U-Bahn bis in die Alstadt zu nehmen und dann in ein Taxi umzusteigen.

Sammeltaxi

Ein Dolmus ist ein Sammeltaxi, das auf einer festen Route fährt. Es kostet mehr als der Bus aber weniger als ein normales Taxi. Ein Sammeltaxi kann bis zu 8 Personen befördern und da sie meist gelb sind mit einem Zeichen für Dolmus auf dem Dach, sind sie leicht zu erkennen. Diese Taxen fahren erst dann los, wenn sie voll sind, woher sie auch ihren Namen haben.

Newsletter - Melden Sie sich zum Erhalt unserer Angebote an