Barcelona Stadtteile

Click on images to enlarge

Barceloneta


Dieses alte Hafen Viertel liegt am Ende der Las Ramblas und war einstmals ein wahrer Schandfleck der Stadt mit alten Fabriken und veralteten Gebäuden, ist jedoch seit den 1980ger Jahren total umgewandelt worden. Mit einer grossen Auswahl von so ziemlich allem, von schicken Botiques ueber leckere Fisch Restaurants bis hin zu Kinos, Strand Bars und Diskotheken... und sogar dem angeblich groessten Aquariums Europas. Heute also eine der wohl beliebtesten Gegenden Barcelonas!

Dank der Olympischen Wettspiele, welche 1992 hier stadtfanden, entdeckte die Stadt ploetzlich Ihr grosses Potenzial der riesigen Kuestenlinie, und verwandelte Barcelona in ein Urlaubsparadies mit importierten Palmen, goldenen Sandstraenden, Entwässerungssystemen, Flutbeleuchtung usw.. Die Hauptattraktion dieses Viertels sind wohl die ’Chiringuitos’ –kleine Strand Bars- welche meist New Age Musik spielen und kleine Snacks servieren...

Der Passeig Joan de Borbo ist ein mit Restaurants gepflasteter Boulevard wo man einmalig -mit Meeres/Yachthafen Blick- Paella essen kann, vor oder nach dem Sonnenbaden am Strand. Hinter dieser belebten Strasse findet das richtige Leben von Barceloneta, “klein Barcelona“, statt. In den 80gern waren diese 2stoeckigen Haeuser Fischermanns und Segler Unterkuenfte und bald so ueberfuellt das man sie teilte, und spaeter sogar viertelte, daher der Name “qarts de casa“ mit einer Gesamtflaeche von nur 30m2. Wahrscheinlich deswegen finden sich die meisten Menschen dieses Viertels immer noch vorwiegend auf der Strasse zusammen... hauptsaechlich Heute noch zu sehen an Barcelonettas lebendigem Strassenleben und den vielen bunten Festen!

Neue Plaene fuer dieses Viertel gibt es immer noch, zur Zeit steht vor allem der Bau eines Segelfoermigen Hotels –entworfen von Ricard Bofill- im Vordergrund, welches sicher eine imposante Ergaenzung darstellen wird...

Der Passeig Maritim, angrenzend zum Paseo Joan de Borbo, ist vor allem beliebter Aufenthalts Ort von Einheimischen, Skatern und Besuchern die sich zu jeder beliebigen Zeit bei einmaligem Panorama die Beine vertreten...

Barceloneta ist eine bezaubernde Gegend, voller Leben, von Jung bis Alt....

Click on images to enlarge

Barrio Gotico


Das Barrio Gotico oder auch Gothisches Viertel ist das Herz Barcelonas und eine der best erhaltenden mittelalterlichen Viertel Europas, mit zahlreichen roemischen Ueberresten. Diese Gegend ist hauptsaechlich Fussgaenger Zone, in manchen Bereichen auch verbunden mit ineinander laufenden Straesschen und Gassen, perfekt um ein paar Stunden ziellos herumzulaufen und sich einfach nur gehen zu lassen. Neben den zahllosen Bars, Cafes, Restaurants und Botiquen befindet sich Barcelonas beruehmte gothische Kathedrale, die “La Catedral“, ein Muss fuer alle Besucher! Ausserdem befindet sich ganz in der Naehe eine andere sehr beeindruckende, doch weniger bekannte, gothische Kirche, die Santa Maria del Pi. Der Plaza del Pi, auf dem diese Kirche erbaut ist, ist ein sehr beliebter, und dennoch ruhiger Platz, mit vielen Sitzmoeglichkeiten und Cafes... perfekt um einen Kaffee zu schluerfen und sich die Strassen Kuenstler anzusehen die hier oft vorbeiziehen.

Die Gemeinde Regierung (Ajuntament) und die Katalanische Regionale Regierung (Generalitat) stehen hier Seite an Seite. Die Las Ramblas, das Liceu Opern Haus, das Rathaus bei Placa Jaume sowie auch die alten roemischen Mauern zusammen mit noch sehr vielen anderen einmaligen Sehenswuerdigkeiten aus der mitteralterlichen Zeit Barcelonas liegen hier alle zusammen.

Auch der Placa Reial ist ein sehr bekannter Platz, vor allem wegen seiner Bars und Restaurants, unter Palmen einfach ideal zum “Freiluft-essen“... Hier befindet sich Gaudis einziges Werk entworfen fuer den katalanischen Stadtrat, der Tres Gracies Brunnen in der Mitte des Platzes mit seinen vielen Lampen Posten darum herum...

Wenngleich auch nicht die “coolste“ Gegend Barcelonas, das Barrio Gotico hat fuer Jeden etwas und ist einfach einmalig....

Click on images to enlarge

Born


El Born ist eins der trendigsten Gegenden Barcelonas und wird von Jahr zu Jahr trendiger und beliebter dank seiner perfekten Mitte zwischen historischen Schaetzen, Kultur und “coolness“! Dieses Viertel ist beliebt bei Besuchern sowie von Einheimischen und hat wohl eine der hoechsten Mietpreise der Stadt.. Dieses einmalige Viertel ist voller kleiner Bars, Cafes, Restaurants und Tapasbars, sowie auch Botiques mit einmaligen Stuecken neben Designer Geschaeften und groesseren Stores! Die Born Gegend ist in so einer klasse Lage, gleich neben dem alten Port und dem Strand, das man alle angesagten Viertel der Stadt rundherum hat: Barrio Gotico, Barceloneta, die alte Hafengegend, Via Laietana, usw... Der Park Ciutadella ist auch nur einen 5 Minuten Spaziergang entfernt, perfekt um sich die Fuesse zu vertreten nach einem leckeren Fruehstueck oder Mittagessen auf einen der vielen Terassen Cafes in El Born.

Eine der Hauptattraktionen hier ist die wunderschoene Basilika Santa Maria del Mar. Gleich davor kann man sehr schoen Tapas essen und sich einfach nur von der Schoenheit dieser Gegend treiben lassen.... Ausserdem nicht zu vergessen ist der Paseo del Born welcher mit all seinen trendy Bars den Mittelpunkt des Nachtlebens in El Born darstellt. Um die Ecke befindet sich auch das Picasso Museum und der beruehmte Santa Catarina Markt, mit seinen einmaligen bunten Daechern! Natuerlich auch nicht zu vergessen ist der bemerkenswerte Palau de la Musica, wohl einer der ausgefallensten, modernstem Architekturgebilde der Stadt...

Click on images to enlarge

Diagonal Mar


Diagonal Mar hat sich im Laufe der Zeit auch verwandelt von einem industriellen Ödland hin zu der neuesten Wohngegend in Barcelona. Ihre Besonderheit ist das sechsmonatige multikulturelle Event, das im Jahre 2004 stattfand und als ` Forum´ bezeichnet wurde. Dank dieses Events wurde dieses Viertel aufgebaut zu stolzen, großen und imposanten Wohnbauten und zu riesigen Konferenzhallen, Verhandlungsorten und Hotels, die potenzielle Geschäftemacher an sich ziehen. Die vielen Wohngebäude in diesem Viertel haben zwar einen stolzen Preis, aber bieten dafür einen grandiosen Meerblick an `vorderster Front´ und große, geräumige Terrassen. Die künstlich hergestellten Strände sind großartig und während der Sommermonate entspannen hier sowohl Einheimische als auch Touristen. Das Herz dieses riesigen Entwicklungsprojektes ist das Edifici Fórum, geschaffen von Herzog und de Meuron. Dieses Gebäude ist sehr beeindruckend, dreiseitig in der Gestaltung und mit einer hervorstechenden blauen Farbe bemalt …

Eines der Besonderheiten dieses Viertels ist der Diagonal Mar Park, modern und winkelförmig in der Erscheinung, aber nicht unbedingt der Geschmack eines jeden. Dennoch ist es ein beliebter Platz für einen Wochenendausflug. Wenn man von diesem Park aus die Straße überquert, dann findet man dort das große Geschäftszentrum, bekannt als das CENTRO DIAGONAL MAR

Click on images to enlarge

Eixample (left)


Barcelonas 19. Jahrhundert Eixample Viertel ist der Geburtsort der modernen Bewegung, mit seinem ’Anfuehrer’ Antoni Gaudi. Falls Sie also auf der Suche nach den fuer Barcelona bekannten Architektur Werken des 19. Jahrhundert sind ist diese Gegend die Nummer 1! Mit allen Werken Gaudi’s in Reichweite, unter anderem die Sagrada Familia, die beiden beruehmten Gaudi Haeuser der La Perdera und Manzana de la Discordia, das maechtige Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, werden Sie Stunden damit zubringen fasziniert herumzulaufen. Dieses gittermuster-angelegte Viertel wurde Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet um die immer groesser werdende Population Barcelonas zu beherbergen. Durch Zufall faellt diese Zeit der Entstehung dieses neuen Viertels in Barcelonas goldene Epoche der Architektur ....Gaudi, Puig I Cadafalch, Domenech I Montaner wurden alle aufgetragen fuer die Reichen und Adeligen praechtige Stadthaeuser zu bauen, Eines herausragender als das Andere....

Eixample ist durch den Paseo de Gracia, einem Nobel Einkaufs Boulevard, in zwei Bereiche geteilt, die Eixample Dreta (rechte Seite) und die Eixample Esquerra (linke Seite).....

Einen grossen Teil von Eixample machen die vielen verschiedenen Geschaefte, Restaurants, Cafes und Bars aus welche auch rechts und links -neben Theatern und kleinen Maerkten- auf den kleinen Gassen und Strassen zu finden sind!

Eixample Esquerra (links)

Diese Gegend wurde als zweiter Teil des Eixample Viertels erbaut und besteht haupsaechlich aus bunten Maerkten und weniger bekannten modernistischen Sehenswuerdigkeiten. Hier wird es hauptsaechlich Nachts voll – als einer der Ausgeh Mittelpunkte Barcelonas!

Auch wenn diese Seite nicht gespickt ist mit eleganten, unbedingt sehenswerten Kunstwerken, es gibt ein paar die man dennoch nicht vergessen sollte, die Universitat de Barcelona - eine elegante Konstruktion mit wundervollen Gaerten - und die Cassa Boada & Casa Gofverrichs, gebaut von einem von Gaudis ’Freunden’ Anfang 1900! Zwei Maerkte in dieser Gegend, der Ninot und der Mercat de Sant Antoni sind sehr interessant und auf alle Faelle einen Besuch wert, letzterer verwandelt sich Sonntag Morgens in einen Buecher Markt!

Click on images to enlarge

Eixample (right)


Barcelonas 19. Jahrhundert Eixample Viertel ist der Geburtsort der modernen Bewegung, mit seinem ’Anfuehrer’ Antoni Gaudi. Falls Sie also auf der Suche nach den fuer Barcelona bekannten Architektur Werken des 19. Jahrhundert sind ist diese Gegend die Nummer 1! Mit allen Werken Gaudi’s in Reichweite, unter anderem die Sagrada Familia, die beiden beruehmten Gaudi Haeuser der La Perdera und Manzana de la Discordia, das maechtige Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, werden Sie Stunden damit zubringen fasziniert herumzulaufen. Dieses gittermuster-angelegte Viertel wurde Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet um die immer groesser werdende Population Barcelonas zu beherbergen. Durch Zufall faellt diese Zeit der Entstehung dieses neuen Viertels in Barcelonas goldene Epoche der Architektur ....Gaudi, Puig I Cadafalch, Domenech I Montaner wurden alle aufgetragen fuer die Reichen und Adeligen praechtige Stadthaeuser zu bauen, Eines herausragender als das Andere....

Eixample ist durch den Paseo de Gracia, einem Nobel Einkaufs Boulevard, in zwei Bereiche geteilt, die Eixample Dreta (rechte Seite) und die Eixample Esquerra (linke Seite).....

Einen grossen Teil von Eixample machen die vielen verschiedenen Geschaefte, Restaurants, Cafes und Bars aus welche auch rechts und links -neben Theatern und kleinen Maerkten- auf den kleinen Gassen und Strassen zu finden sind!

Eixample Dreta (rechts)

Diese Gegend des Eixamples gab es zuerst, voller modernistischer Werke wie Gaudi’s Casa Batllo, Puig I Cadafalch’s Casa Amatller und Domenech I Muntaner’s Lleo Morera auch bekannt als Manzana de la Discordia....

Oestlich vom Zentrum Barcelona befindet sich die Sagrada Familia, ein ueberweltigendes Beispiel Gaudis Kreativitaet; immer noch nicht fertig gestellt und auch in naechster Zukunft noch keine Fertigstellung in Sicht.... Diese aussergewoehnliche Sehenswuerdigkeit ist trotz Baustelle bezaubernd und faszinierend!!

Ausserdem hier zu finden ist das Hospital de Sant Pau, ein Krankenhaus das nach wievor in Betrieb ist und wahrscheinlich das komplexeste modernistische Gebaeude von allen ist...

In diesem Teil Barcelonas gibt es unzaehlige Museen wie zum Beispiel das Fundavio Antoni Tapies, Museo Egipci de Barcelona und die Fundacio Francisco Godia.

Nicht zu vergessen sind natuerlich auch der Palau Macaya, der geflieste Mercat de la Concepcio, der Placa de Braus Monumantal und Barcelonas letzte aktive Stierkampf Arena...

Click on images to enlarge

Gracia


Gracia ist eine der aeltesten ”Doerfer“ Barcelonas, mit seinem total eigenstaendigen Karakter und Athmosphaere! Als kleine Ortschaft in den 1820gern waren Gracia und Barcelona mit einer Landstrasse verbunden, heute bekannt als Paseo de Gracia! Das Gracia Viertel ist ziemlich anders als die restliche, sehr grosse und gut entwickelte Gegend, mit seinen vielen kleinen Plaetzen und Strassen ...sehr stolz darauf einmal eine eigene Ortschaft gewesen zu sein!

Das Gracia Viertel ist fast ausschliesslich von Einheimischen, Kuenstlern, Studenten und einem winzigen Anteil von “Zugezogenen“ bewohnt. Dank dieser bunten Mischung aus harmonischen Gesellschaften besitzt dieses Viertel ein friedliches, stets ruhiges und einfach entspannendes Flair das sich wunderbar verbinden laesst mit dem guten -und vor allem preisguenstigen- Essen und catalanischem Wein, welcher hier angeboten wird! Zu jeder Tageszeit findet man hier Leute am Strassenrand ueber alltaegliches plaudern... einfach alles erinnert hier an das einstmalige Dorf Gracia!

Diese Gegend hat ein tolles Nachtleben, voller Restaurants und Cafes, um jedoch das richtige Gefuehl zu bekommen muss man sich die Plazas del Sol, de Rius y Taulet, de la Virreina, del Diamant, etc... ansehen! Der wichtigste ist der Rius y Taulet, welcher an das 1897 erbaute Rathaus und den maechtigem Glocken Turm anschliesst!

Der Haupt - Ausgangspunkt von Gracia ist der Park Guell! Diese faszinierende Park Anlage ist der ideale Platz um einen Sonntag Nachmittag zu verbringen und unglaublich inspirierend!

Fuer Gaeste welche im August hierher kommen ist Gracia von der Lage her einfach nicht zu schlagen. Ende August findet hier die Festa Major statt... ein aussergewoehnlich gut inszeniertes Strassenfest, typisch fuer Gracia, mit bunt geschmueckten Strassen, welche alle zu verschiedenen Themen geschmueckt werden. An jeder Ecke gibt es dann Live Musik und “Freiluft-Sitzmoeglichkeiten“ um ein Glaesschen oder zwei zu trinken und einfach das Leben zu geniessen!!

Gracia hat von beidem etwas, eine sehr schoene ruhige Seite aber dennoch diese typisch belebte, bunte, lebensfrohe Seite... eben das typische Leben Barcelonas!

Click on images to enlarge

Las Ramblas


Ohne Zweifel die belebteste Strasse Barcelonas mit den meisten Menschen auf und ab laufend.... und an absolut jeder Ecke und Ueberall sind hier Musiker, Schausteller und Polizisten zu finden...

Diese Gegend ist ein Muss fuer alle Besucher Barcelonas, wenngleich man hier sehr schnell Platzangst bekommt sollte man die Ramblas wenigstens einmal besucht haben (...aber bitte Vorsicht vor Dieben vor allem hier, bitte passen Sie gut auf Ihre Taschen und Wertgegenstaende auf!!). Der wunderbare und beruehmte La Boqueria Markt liegt direkt in der Mitte der Las Ramblas –wenn man von oben kommt auf der rechten Seite- einfach unglaublich bunt, interessant und lecker... die Auswahl an frischen Produkten -wie zum Beispiel Kaese, Schinken, Oliven, Fruechten und Obst...- in diesem Markt ist unuebertrefflich, die Farben und Duefte hinreissend und vor allem der Fisch Markt ist unvergleichlich!!!

Auf der linken Seite, an der Ecke Calle Portaferissa, steht ein Brunnen, bunt gefliest und von gewisser Bedeutung, denn hier befand sich einst das alte Stadttor Barcelonas (Portaferissa heisst uebersetzt Eisentoor)..

Ebenfalls von Bedeutung hier ist das Gran Teatre del Liceu, eines der fuehrenden Opern Haeuser Europas... Die vielen Strassen Cafes, Souvenir Geschaefte und Strassen Staende machen diesen Ort etwas ganz Besonderes, und somit war, ist und bleibt die La Rambla eines der wichtigsten Ziele Barcelonas...

Click on images to enlarge

Plaza Cataluña/Paseo de Gracia


Plaza Cataluña

Welcher auf Deutschübersetzt der Katalanische Platz bedeutet, ist der grösste Platz mi Zentrum Barcelonas und mit seinen 30000 Quadratmetern der drittgrösste Platz Spaniens. Einige der wichtigsten Strassen der Stadt sind mit dem Platz, welcher für seinen berühmten Brunnen und seine Statuen berühmt ist, verbunden. Bis ungefähr zur Mitte des 19. Jahrhunderts lag der Platz ausserhalb der Stadtmauern. Erst in 1858, durch eine Entscheidung der Regierung in Madrid, wurden die defensieven Stadtmauern abgerissen und somit erhielten die Barceloner die Möglichkeit auch ausserhalb des Stadtzenters zu bauen und somit wurde ein Volksentscheid über die Gestaltung eines neuen Viertels wurde gefällt. Der Entscheid viel auf Puig und Cadafalch (Architekt des modernistischen Gebäudes “Casa de les Punxes”) und endete in dem heutigen enormen Platz, entstanden zwischen 1925 und 1927.

Heutzutage ist es einer der Haupt-Treffpunte, verkehrstechnich sehr gut angebunden mit U-Bahn, Bus und Taxi. Ausserdem befindet sich dort die Bushaltestelle des Flughafenbusses und des Doppeldecker Stadtrundfahrtsbusses gleich gegenüber des Berühmten Kaufhauses “El Corte Inglés”.

Passeo de Gracia

Dieses ist eine der berühmtesten Strassen Barcelonas und man schlendert 1,5 KM zum “Plaza Cataluña” und zum “Las Ramblas”. Die “Passeig de Gracia” ist die Strasse mit den meisten Designerboutiquen per Quadratmeter in Barcelona. Von diesem Standpunkt erreicht man mit leichtigkeit weitere interessante Viertel wie das gothische Viertel sowie das trendige “El Borne”.

Besucher die in dieser Gegend wohnen können mit Leichtigkeit den berühmten Essensmarkt “La Boqueria”, ein Muss für jeden, auf der “Las Ramblas” entdecken. Ausserdem werden Sie die “Passeige de Gracia” mit ihren Designerboutiquen und Gaudis berühmten architektonischen Kunstwerken, dem “casa Battló” und dem “La Pedrera” welche als Weltkulturerbe bei der UNESCO eingeschrieben sind, erkunden können. Diese beliebte Strasse ähnelt sehr dem “Champs Eliseé” in Paris und formt das eigentliche Stadtzenter. Das erste urbane Projekt, welches dieser Strasse das Leben einhauchte, begann in 1821 und wurde vom Architekten Ramon Plana gestaltet.

Auf der “Passeig de Gracia” kann man sich problemlos für Stunden beschäftigen, nicht nur mit den Zahlreichen Boutiquen.

Click on images to enlarge

Plaza España/Fira


Die Plaza España ist einer der Verkehrsknotenpunkte Barcelonas. Hier treffen so wichtige Straßen wie die Gran Vía, die Avenida del Paralelo oder die Straße Tarragona aufeinander. Es besteht eine sehr gute Verkehrsanbindung durch Busse und es sind auch nur 10 Minuten zu Fuß zur Bahnhof Sants. Unterhalb des Platzes selbst liegen zudem ein Bahnhof für Nahverkehrszüge sowie ein U-Bahnhof der Linien 1 und 3.

Die Plaza de España in Barcelona wurde für die Weltausstellung im Jahr 1929 von Josep Puig i Cadafalch und Guillem Busquets erbaut. Ersterer war auch Erbauer einiger der berühmten Jugendstilhäuser Barcelonas, wie der Casa Amatller.

Die beiden hohen Venezianischen Türme sind das Tor zu der Avenida María Cristina, welche auf den Berg Montjuïc hinaufführt, eine der grünen Lungen Barcelonas. Auf diesem Boulevard liegen das Nationale Kunstmuseum Kataloniens, das Messegelände und der Magische Brunnen, an dem abends originelle Licht- und Wasserspiele stattfinden.

Ein weiterer Ort von Interesse bei der Plaza España in Barcelona ist das Einkaufszentrum Las Arenas. Es befindet sich in einer ehemaligen Stierkampfarena im neo-mudéjarischen Stil und neben vielen Geschäften und Restaurants, hat es eine Aussichtsterrasse, von der man einen interessanten Panoramablick hat. Weitere Sehenswürdgkeiten dieses Stadtteils sind der Park von Joan Miró mit einer Skulptur dieses berühmten katalanischen Künstlers; das Caixa Forum, in dem kostenlose, kulturelle Ausstellungen stattfinden, der Pavillon Mies van der Rohe; oder das Spanische Dorf, wo man Gebäude findet, die an die für die verschiedenen Regionen Spaniens typische Architektur angelehnt sind.

In den Straßen rundum die Plaza España gibt es außerdem eine Vielzahl von Geschäften, Restaurants, und Tapasbars. Des Weiteren ist Poble Sec ein sehr interessantes Viertel in Sachen Nachtleben.

Dieser Teil Barcelonas ist insbesondere für Geschäftsreisende empfehlenswert, die auf einer Messe, einem Kongress oder einer Konferenz zu tun haben, denn das Messegelände liegt in nächster Nähe, wodurch man bei dem Transport Zeit spart.

Click on images to enlarge

Poble Nou


Poble Nou ist das Viertel direkt nach Villa Olimpica und stellt ein völlig anderes Gebiet von Barcelona dar, nämlich eins, dass vielen Umwälzungen während der letzten Zeit ausgesetzt gewesen ist. Es besaß einmal einen Bauernstand, einen Fischereihafen und ein industrielles Fabrikgelände. Heute werden diejenigen Gebäude, die nicht abgerissen wurden, als Schulen oder Verwaltungszentren usw. genutzt oder in vielen Fällen wurden sie sogar umgewandelt in begehrte Loftwohnungen. Dieses Gebiet hat ein starkes Gemeinschaftsgefühl mit ihrer eigenen Rambla de Poblenou, auf der die Einheimischen immer ihren Spaziergang genießen...

In der Nähe gibt es zwei Sehenswürdigkeiten, eines ist das Plaça de les Glòries, Cerdàs creation, betrachtet als neues Tor zur Diagonal Mar und Torre Agbar, erschaffen von Jean Nouvel. Das Projekt ist umstritten, hat aber bereits die Fantasie und Bewunderung der Öffentlichkeit erobert: Es ist 144 Meter hoch, hat 4400 einheitliche Fenster und ist mehrfarbig dank der Beleuchtungstechnik, die dazu verwendet wird, das Gebäude bei Nacht erstrahlen zu lassen…

Click on images to enlarge

Poble Sec/Montjuic


Poble Sec ist ein alter, ansprechender und freundlicher Bezirk mit vielen Plätzen und altem Baumbestand. Es gibt viele traditionelle Bars, Kaffees und neue, moderne Restaurants.

Das industrielle Erbe besteht aus drei langen Schornsteinen, bekannt als „La Canadenca“.

Die Umgebung ist weitläufig und sehr beliebt bei Skatern und ausgewanderten pakistanischen Kricketspielern.

Die Avenida Parallel, die damals das Zentrum des Nachtlebens war, mit ihren Theatern, Bars und Diskotheken, wo heute nur noch vereinzelte Kinos und Theater zu finden sind, leitet einen direkt auf die Rambla und den Hafen von Barcelona, beides Sehenswürdigkeiten von Barcelona. In die andere Richtung führt der Weg zur FIRA, dem Konferenzzentrum und zur Gran Via.

Der Montjuic ist ein herrlicher Fleck um den Tag zu verbummeln in den vielen Gärten, Museen und Galerien zu verbringen. Von hier aus hat man einen wundervollen Blick auf die Stadt!

Die Gegend um den Montjuic war 1992 der Austragungsort verschiedener olympischer Wettkämpfe. Von hier aus kann man die Calatrava Olympic Nadel landeinwärts gelegen besichtigen, den enormen Friedhof und den Leuchtturm.

Die Festung „Castell de Montjuic“ , erbaut im 18. Jahrhundert, ragt beeindruckend über die ganze Stadt…

Feuergefechte und Exekutionen, vor allem die von Luis Company´s, dem einstigen Präsidenten von Katalunien, fanden hier statt.

Abgetreten an Barcelona 2004 beinhaltet die Festung nun das Militär Museum und viele andere Ausstellungen.

Der Besucher sollte mit der Montjuic Seilbahn, die von der Avenida Marimar aus fährt den herrlichen Blick auf die Stadt aus 173 Meter Höhe genießen.

Click on images to enlarge

Raval


Der Raval hat seit den 1980er Jahren, als er noch für seine Überbevölkerung bekannt war und als ein Viertel galt, das man meiden sollte, eine spektakuläre Wandlung durchgemacht. Es war vormals voll mit Dealern, Prostituierten und Kleinkriminellen und in den letzten 25 Jahren hat es sich auf unglaubliche Weise zu einem angesagten, alternativen und sehr bunten Viertel gemausert.

Heute ist der Raval sehr modern, es gibt eine Vielzahl von Geschäften mit kreativen und avantgardistischen Ideen und die Bewohner sind jung, geschäftstüchtig und innovativ. Einige der angesagtesten Bars und Restaurants der Stadt finden sich heute im Raval. Außerdem ist das Viertel ein kultureller Hotspot, in dem man das MACBA (Museum für zeitgenössische Kunst in Barcelona) und das CCCB (Zentrum für zeitgenössische Kultur in Barcelona) sowie eine Vielzahl an Kunstgalerien findet, die Höchstpreise dafür zahlen, in der Nähe der Museen Räume anzumieten.

Heute wohnen hier viele Einwanderer aus Marokko, den Philippinen, Pakistan, Ecuador oder Indien, um nur einige Länder aufzuzählen und betreiben hier ihre eigenen Läden. Ein Spaziergang durch die Straßen mit den vielen verschiedenen Angeboten an Essen, Kleidung, Kunst, Friseuren und Bars ist sehr interessant... Der Raval ist zwar noch nicht so vornehm wie das gotische Vierte oder der Born, doch dennoch ist es ein sehr beliebtes, modernes und kosmopolitisches Viertel.

Der Raval hat zudem seine eigene Rambla. Bei der Umstrukturierung des Viertels wurden mehrere Gebäude abgerissen und an deren Stelle wurde die Rambla del Raval geschaffen, ein breiter Boulevard mit Palmen, Straßencafés und Bars, der sogar eine eigene Skulptur von Botero in Form einer riesigen schwarzen Katze hat. Auf der Rambla findet das soziale Leben der Anwohner statt und am Wochenende wird hier ein kleiner Kunsthandwerk-Markt abgehalten, auf dem man arabischen Tee und Kaffee probieren kann.

Click on images to enlarge

Sants


Das erste was viele Reisende sehen, die nach Barcelona kommen ist der Bahnhof Sants. Es mag zwar sein, das das Viertel, das diesen Bahnhof umgibt, nicht das schönste der katalanischen Hauptstadt ist, doch es hat seinen ganz eigenen Charme und es ist ein sehr empfehlenswertes Viertel für Reisen mit der Familie oder für Geschäftsreisen. Sants war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts eine eigene Gemeinde, die dann in Barcelona eingemeindet wurde. Es ist ein ruhiges Wohnviertel mit einigen Jugendstilbauten und diversen Fußgängerzonen mit vielen Straßencafés und -bars, in denen man einen Aperitif genießen kann. Ein gutes Beispiel dafür ist die Plaza d’Osca, die auch das Zentrum des Nachtlebens dieses Viertels ist. Doch das wahre Herz dieses Stadtteils ist die Straße Sants, eine lange und sehr geschäftige Straße mit mehr als 300 Geschäften, auf der das Leben niemals stillsteht. Die Straße Sants verbindet Hospitalet de Llobregat mit der Plaza España, wo Sie das Messegelände Fira de Barcelona sowie den magische Brunnen von Montjuïc finden. Außerdem ist Sants für sein Gemeindefest bekannt, das Ende August gefeiert wird. Eine ganze Woche lang werden die Straßen geschmückt und es finden viele Aktivitäten unter freiem Himmel sowie Konzerte, gemeinsame Essen und traditionelle Aufführungen wie der Tanz der Sardana statt. Erwähnenswert ist auch, dass Sants eines der verkehrstechnisch am besten angebundenen Viertel Barcelonas ist. Außer dem Bahnhof gibt es noch drei U-Bahnlinien und viele Buslinien, so dass man, wenn man hier wohnt, in ca. 10 Minuten das Stadtzentrum erreicht.

Click on images to enlarge

Sarria/Sant Gervasi


Sarriá – Sant Gervasi befindet sich zwischen den Straßen Diagonal, Vía Augusta und dem Berg Collserola und es ist eines der wohlhabensten Viertel Barcelonas. Es war ursprünglich, bei seiner Gründung im Jahr 982, ein eigenständiges Dorf, das 1921 von Barcelona eingemeindet wurde. Dennoch hat sich dieser Stadtteil den Charme eines kleinen Dorfes bis heute bewahren können.

Heute ist diese Gegend größtenteils ein Wohngebiet, in dem sich die Nachbarn noch immer grüßen, wenn sie sich auf der Hauptstraße Mayor de Sarriá treffen. Diese ansprechende Straße windet sich hinauf in Richtung Berge und endet dann auf dem Hauptplatz, wo man viele Geschäfte, kleine nachbarschaftliche Bars, zu denen die für ihre Patatas Bravas berühmte Bar Tomás zählt, sowie Bäckereien und andere Spezialitätengeschäfte findet.

Wenn Sie bergab gehen, gelangen Sie in das Viertel Sant Gervasi, dem man ansieht, das es sehr wohlhabend ist, weshalb es auch als das schicke Viertel der Stadt gilt. Der Lebensrhythmus in Sarriá-Sant Gervasi ist sehr viel entspannter als im Rest von Barcelona und dennoch gibt es hier ein sehr angeregtes Nachtleben, insbesondere in der Umgebung der Straßen Amigó, Santaló und Mariá Cubí. Hier kommen Barcelonas Leute mit Geld zum Feiern hin.

Wenn Sie in dieser Gegend Lebensmittel einkaufen möchten, so haben Sie mehrere städtische Märkte zur Auswahl, auf denen Früchte und frisches Gemüse angeboten werden. Außerdem gibt es auch verschiedene Supermärkte, in denen man alles findet, was man braucht. Falls Sie lieber außer Haus essen gehen möchten, so wird Sie das breite Angebot an Restaurants nicht enttäuschen, unter dem Sie katalanische und mediterrane Küche bis hin zu exotischen Geschmacksrichtungen wie chinesisch und südostasiatisch finden.

Wenn man durch die ruhigen, baumgesäumten Straßen des Viertels Sarriá – Sant Gervasi spaziert, erscheint es einem, als sei der ganze Trubel Barcelonas Lichtjahre entfernt und doch sind es mit dem Zug nur 10 Minuten bis zur Plaza Cataluña.

Falls Sie all das entdecken wollen, was Barcelonas zu bieten hat und dabei abseits der touristischen Teile der Stadt wohnen möchten, so ist das Viertel Sarriá – Sant Gervasi die perfekte Wahl für Sie.

Click on images to enlarge

Villa Olimpica


Ein paar Jahre vor den 1992 Olympischen Spielen wurde diese Gegend “neu erfunden“... von einem Industriegebiet mit vertrockneten Landflecken zu einem faszinierenden neuen Viertel Barcelonas –dank seiner vier Architekten Martorell, Bohigas, Mackay und Puigdomenech. Diese Gegende war urspruenglich umgewandelt worden um tausende von Athleten unterzubringen die damals auf den 92er Spielen zu erwarten waren, und wurden danach als Wohnsiedlungen verkauft und bildeten so einen komplett neuen, grossen und lichtdurchfluteten Stadtteil....

Die bekanntesten Merkmale dieses Viertels sind seine beiden Tuerme die man schon von weitem sehen kann. Beide Tuerme sind gleich hoch -mit 153,50 Metern- und somit die hoechsten in Spanien! Einer ist das beruehmte Arts Hotel welches mit Geruesten umbaut ist und von Bruce Gram und Frank Gehry designt wurde, der Andere ist der Mapfre Turm, welcher hauptsaechlich Bueros beinhaltet.

Ausserdem steht hier die gigantische Peix Sculptur von Frank Gehry, welcher ausserdem das geruehmte Guggenheim Museum in Bilbao entworfen hat. Dieser kopflose, goldfarbene Fisch ist unuebersehbar und liegt direkt an der Promenade von Villa Olimpica... Die Promenade ist ein idealer Ort zum Sport treiben wie joggen, Fahrrad fahren, skaten usw... besonders in den Sommer Monaten!

Die Straende, wenngleich kuenstlich angelegt, sind immer voller Menschen und einfach klasse im heissen Sommer Barcelonas. Auf diesen Straenden findet man die hier sehr beliebten Strand Bars, auch Chiringuitos genannt, welche Chill-out Musik spielen, leckere Snacks & Cocktails servieren und eine unglaublich entspannende Athmosphaere zaubern!

Zum Ausgehen, Tanzen oder auch zum Essen findet man sich hier im Port Olympic Seafront zusammen, angerenzend an einen Yacht Hafen, gepflastert mit Bars, Restaurants und Diskotheken. Vor allem Nachts der Mittelpunkt dieses Viertels....

Die Promenade zieht sich bis zu einer Gegend namens Diagonal Mar hinaus, wo sich Bruecken von der parallel laufenden Siedlung bis zum Meer hinaus strecken, was ermoeglicht das Meer zu erreichen ohne sich um den Verkehr zu kuemmern!

Diese Siedlung, obwohl neu, ist wohl eine der meist besuchten Gegenden Barcelonas!

Newsletter - Newsletter bestellen